Belvoir Castle in Leicestershire – Drehort für viele Filme

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

Idyllisch liegt das Belvoir Castle auf einem Hügel, nicht weit von Grantham entfernt (aus diesem Ort stammt die „Iron Lady“, Margaret Thatcher) in der Grafschaft Leicestershire.

Das Schloss gehört seit dem 16. Jahrhundert der Rutland-Familie und wird heute noch vom 11. Duke of Rutland, David Manners und seiner Familie, bewohnt.

Es gehört zu den englischen Castles, die mir am stärksten in Erinnerung geblieben sind, nicht zuletzt, weil hier 1980 der Film „Little Lord Fauntleroy“ (dt. „Der kleine Lord“) gedreht wurde, ein Film, den sich meine Frau und ich uns jedes Jahr kurz vor Weihnachten ansehen müssen (ein Ritual!). Ein weiterer Drehort für den Film ist das Dorf Exton in Leicestershire (s. dazu meinen Blogeintrag).

In dem Film „The Da Vinci Code“ (dt. „The Da Vinci Code – Sakrileg„) diente Belvoir Castle als Kulisse, ebenso in dem 2009 erschienen Film „The young Victoria“ (dt. „Victoria, die junge Königin“) über das Leben von Queen Victoria, in dem man das Castle neben dem Blenheim Palace und dem Arundel Castle sehen kann.

Hier kann man Belvoir Castle von oben betrachten.

 

Published in: on 1. November 2009 at 13:06  Comments (2)  
Tags:

Englands beliebteste Stand-up Comedians Teil 2: Billy Connolly

Der Schotte Billy Connolly, der 2003 mit dem Titel „Commander of the Bristish Empire“ (CBE)  ausgezeichnet wurde, gehört zu den britischen Superstars der Stand-up Comedy. Sein Markenzeichen ist sein breiter Glasgower Dialekt und sein großzügiger Gebrauch von Flüchen. Zu seinen Lieblingsthemen gehören Hämorrhoiden, Blähungen, Stuhlgang und Masturbation. Mario Barth lässt grüßen… Aber diese grobe Art von Humor kommt in weiten Teilen der Bevölkerung sowohl in England als auch in Deutschland an.

Hier ein Beispiel eines typischen Connolly-Auftritts in dem es um Schmerzen geht, die von einem der gefährlichsten Fische, dem Steinfisch, ausgelöst werden.

Published in: on 1. November 2009 at 10:24  Comments (2)  
Tags: