Bad Sex in Fiction Award

Die „Literary Review“ ist eine angesehene britische Literaturzeitschrift, die 1979 erstmals erschien. Auberon Waugh war viele Jahre lang Herausgeber der Monatszeitschrift. Seit 1993 vergibt die „Literary Review“ jährlich den „Bad Sex in Fiction Award„, einen Preis, den eigentlich keiner haben will und der für die schlechteste Beschreibung einer Sexszene in einem Roman vergeben wird.

Die Preisträger sind zum Teil namhafte Autoren wie z. B. Norman Mailer, Tom Wolfe und Sebastian Faulks.
Am 30. November letzten Jahres erhielt Jonathan Littell den Preis für die Beschreibung einer Sexszene in seinem Roman „The Kindly Ones“ (deutscher Titel „Die Wohlgesinnten“), der 2006 in Frankreich den Prix Goncourt erhielt. Wer sich die besagte Szene einmal zu Gemüte führen möchte, kann dies hier tun.  Littell selbst war der Preisverleihung nicht anwesend, aber 400 Gäste stießen in London auf das Wohl des Schriftstellers an.

Vergeben wird die Auszeichnung im Londoner Naval & Military Club am St. James’s Square, der auch als „In & Out Club“ bezeichnet wird, also der „Rein und Raus“-Club, was für den „Bad Sex in Fiction Award“ ja ein ganz passendes Ambiente darstellt.

Published in: on 18. Februar 2010 at 19:09  Kommentar verfassen  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2010/02/18/bad-sex-in-fiction-award/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: