Swan Upping – Eine englische Tradition aus dem 12. Jahrhundert

Author: Philip Allfrey. - This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license

Das sogenannte „Swan Upping“ ist eine Zeremonie, die alljährlich in der dritten Woche des Monats Juli auf der Themse in den Grafschaften Middlesex, Surrey, Buckinghamshire, Berkshire und Oxfordshire vollzogen wird. In diesen Tagen werden die Themse-Schwäne eingefangen, gezählt, gewogen, markiert und wieder frei gelassen. Dabei wird auch die Gesundheit der Tiere überprüft.

Die Schwäne auf der Themse gehören traditionell dem Königshaus und zwei Handelsgesellschaften, der  Worshipful Company of Vintners und der Worshipful Company of Dyers. Beim Swan Upping sind alle drei Besitzer dabei und die Leitung der ganzen Aktion untersteht dem königlichen Marker of the Swans. Der Start des Uppings ist in Sunbury und es endet in Abingdon.

Im vergangenen Jahr war erstmals die Queen bein Swan Upping dabei, das in diesem Jahr vom 19. bis zum 23. Juli stattfindet.

Published in: on 11. April 2010 at 10:09  Comments (1)  
Tags: ,