Das Rhabarber-Dreieck in West Yorkshire

The Rhubarb Sculpture in Wakefield.   © Copyright Mike Kirby and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Rhubarb Sculpture in Wakefield.
  © Copyright Mike Kirby and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

In West Yorkshire gibt es eine Region, die das „Rhabarber-Dreieck“ genannt wird und dessen Spitzen die Städte Leeds, Bradford und Wakefield bilden. Hier wird auf besondere Weise ein besonderer Rhabarber angebaut, auch „Champagner-Rhabarber“ genannt.

In großen stockdunklen Schuppen wachsen die Rhabarberpflanzen. Künstliches Licht würde die Ernte vernichten und so wird auch nur bei Kerzenlicht geerntet und es herrscht dort absolute Stille. Diese Anbaumethode wurde bereits in der viktorianischen Zeit erfunden.

Dieser spezielle Rhabarber soll (ich habe ihn leider noch nicht probiert) wesentlich besser schmecken als seine im Freien wachsenden Artgenossen, dafür ist er aber auch deutlich teurer. Er hat nur ganz wenige Kalorien (7 pro 100 Gramm) und soll sehr gesund sein.

Wer sich das alles einmal ansehen möchte, kann dies z.B. auf der Farm der Firma E. Oldroyd & Sons in Rothwell tun. Dort werden Touren durch „The Secret World of the Rhubarb Triangle“ angeboten. Empfangen wird man von Janet Oldroyd Hulme  „The High Priestess of Rhubarb“.

In diesem Jahr erhielt der Yorkshire-Rhabarber von der EU den Status „Geschützte Ursprungsbezeichnung„; damit kann er sich in andere englische Produkte einreihen, die den gleichen Status haben wie z.B. die „Melton Mowbray Pork Pies“ und der „Swaledale Cheese“.

Natürlich gibt es auch ein Festival, das u.a. dem Rhabarber gewidmet ist, das „Wakefield Festival of Food, Drink and Rhubarb„, das in diesem Jahr am 26. und 27. Februar“ statt fand.

Da sich auch britische Starköche wie Jamie Oliver und Marco Pierre White mit Rhabarber beschäftigt haben, geht der Beliebtheitstrend  für diese Pflanze deutlich nach oben.

Ein Rhabarber "forcing shed".    © Copyright Alan Murray-Rust and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Ein Rhabarber „forcing shed“.
   © Copyright Alan Murray-Rust and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 2. Mai 2010 at 09:20  Comments (1)  
Tags: ,

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2010/05/02/das-rhabarber-dreieck-in-west-yorkshire/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. […] Penfold schreibt über das Rhabarber-Dreieck zwischen Wakefield, Morley und Rothwell, in dem Rhabarber in geschlossenen Räumen angebaut wird, in denen die Besucher nicht reden dürfen und wo die empfindlichen Pflanzen bei Kerzenlicht gedeihen (s. hierzu auch meinen Blogeintrag). […]


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: