Tracey Emin – Sie provoziert gern die englische Kunstszene

Photo by Piers Allardyce. - This file is licensed under the Creative Commons Attribution 2.0 Generic license

Das künstlerische Werk der 47jährigen Tracey Emin wird von einigen hoch geschätzt, von anderen kategorisch abgelehnt. Die 1963 in Croydon geborene Künstlerin, Tochter einer englischen Mutter und eines türkisch-zypriotischen Vaters, wird irgendwo zwischen Andy Warhol und Joseph Beuys eingestuft. Für eher konservative Kunstliebhaber ist ihr Werk sicher nicht so leicht verdaulich.
Eine Kontroverse rief z.B. ihr Werk „My Bed“ aus dem Jahr 1999 hervor. Es zeigt ihr ungemachtes Bett, das mit benutzten Kondomen und ihrer blutverschmierten Unterwäsche „dekoriert“ ist. Auch ihr „Everyone I have ever slept with 1963–95aus dem Jahr 1996, das bei einem Lagerhausbrand vernichtet wurde, war umstritten. Es zeigte ein Zelt, auf das die Namen von 102 Personen appliziert waren, mit denen sie in besagtem Zeitraum geschlafen hatte. Hier sind aber nicht nur Sexualpartner gemeint, sondern auch andere Menschen mit denen sie in einem Bett gelegen hat (z.B. ihre Großmutter).

Published in: on 6. November 2010 at 04:15  Kommentar verfassen  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2010/11/06/tracey-emin-sie-provoziert-gern-die-englische-kunstszene/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: