Belinda Bauer – Sie erhielt den Golden Dagger der Crime Writers Association

Der Golden Dagger ist in England so etwa die höchste Auszeichnung, die ein Krimiautor bekommen kann. Er wird jährlich von der Crime Writers Association vergeben und in diesem Jahr erhielt ihn Belinda Bauer für ihren Debütroman „Blacklands“ (Simon&Schuster, ISBN 978-1439149447), der auch schon in deutscher Übersetzung unter dem Titel „Das Grab im Moor“ (Goldmann-Verlag, ISBN 978-3442471768) vorliegt.

Bei der Preisvergabe zeigte sich Belinda Bauer verblüfft, dass sie schon mit ihrem ersten Roman eine so große Auszeichnung erhielt. Schon die Tatsache, dass ihr Buch in die Shortlist aufgenommen wurde, war für sie eine Überraschung.
Hier der Kurzinhalt von „Blacklands“:
„Tag für Tag gräbt der 12-jährige Steven Lamb in Exmoor nach der Leiche seines Onkels. Fast zwanzig Jahre ist es her, seit der kleine Billy verschwand und vermutlich dem Serienkiller Arnold Avery zum Opfer fiel. Doch Stevens Großmutter wartet noch immer auf die Rückkehr ihres einzigen Sohnes, während ihre Familie unter dem nie bewältigten Verlust zerbricht. Um die Vergangenheit endlich abzuschließen, schickt Steven schließlich anonyme Briefe ins Gefängnis und bittet Avery um Hinweise auf Billys Grab. Als Avery erkennt, dass er es mit einem kleinen Jungen zu tun hat, erwacht der Killer in ihm erneut“.

Barbara Bauer wuchs in England und Südafrika auf und arbeitete als Journalistin und Drehbuchautorin. In der Zeitschrift „Mslexia: the magazine for women who write“ erfuhr sie von dem Wettbewerb der CWA, reichte ihr Buch ein…und gewann. Ihr nächstes Buch ist bereits angekündigt: „Darkside“ (Bantam Press, ISBN 978-0593062968) wird am 6. Januar erscheinen.

Published in: on 21. November 2010 at 04:00  Kommentar verfassen  
Tags: