Mein Buchtipp – Michel Faber: Hundertneunundneunzig Stufen

Der in Holland geborene Michel Faber wuchs in Australien auf und lebt heute mit seiner Frau und zwei Söhnen in den schottischen Highlands. Seine Erzählungen wurden mit zahlreichen Literaturpreisen bedacht. Der Roman „Das Karmesinrote Blütenblatt“ wurde ein großer internationaler Erfolg.

Im Jahr 2002 erschien Fabers Roman „Hundertneunundneunzig Stufen„, genausoviel Stufen sind es, um von der nordenglischen Stadt Whitby bis zu den Ruinen der Abbey, die oberhalb der Stadt liegt, zu kommen.

Worum geht es?
„Siân quälen Gedanken an ihre Reise durch das vom Krieg erschütterte Bosnien, auf der sie ihren Lebensgefährten verlor. Seit ihrer Rückkehr nach London empfindet sie nur eine große Leere. Siân sieht in ihren Albträumen Nacht für Nacht einem schrecklichen Ende entgegen. Sie schließt sich – in der Hoffnung auf Zerstreuung – einer archäologischen Ausgrabung im englischen Whitby an.
Dort begegnet sie Magnus, einem angehenden Arzt, der den Nachlass seines Vaters ordnet und an seiner Doktorarbeit schreibt. Er überlässt ihr, der ausgebildeten Restauratorin, ein Manuskript aus dem 18. Jahrhundert, das sein Vater einst bei Bauarbeiten in Whitby fand.
Es stammt aus der Feder eines einflussreichen Bürgers, Thomas Peirson, dessen Leben von dramatischen Ereignissen überschattet war. Siân taucht ein in die Vergangenheit Whitbys und widmet sich der Restauration des Manuskriptes und seiner Entzifferung.
Schon bald erscheint ihr die Wirklichkeit in einem anderen Licht, birgt der Text doch ein ungewöhnliches Geständnis.“ (Quelle: www.literaturzirkel.eu)

Michel Faber gelingt es, die Stimmung der kleinen Hafenstadt Whitby an der Ostküste Yorkshires einzufangen. Ein kleines, schmales Bändchen, jedem Yorkshire-Liebhaber zu empfehlen.

Michel Faber: Hundertneunundneunzig Stufen. Claassen-Verlag. 126 Seiten. ISBN: 978-3546003919

Hier sind die 199 Stufen von Whitby. - Eigenes Foto

 
Published in: on 12. Dezember 2010 at 04:00  Comments (3)  
Tags: ,

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2010/12/12/mein-buchtipp-michel-faber-hundertneunundneunzig-stufen/trackback/

RSS feed for comments on this post.

3 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. […] Whitby in North Yorkshire war schon zweimal Gegenstand meiner Blogeinträge (am 26.11.2010 und am 12.12.2010), heute möchte ich auf eine literarische bzw. gruselige Attraktion Whitbys aufmerksam machen, den […]

  2. Wow, schön! Das Buch hat mir sehr gut gefallen!! Ich möchte auch mal Whitby besuchen)

  3. […] Blogeinträge getätigt habe, z.B. über den Dracula Trail, die Ghost Walks und den Roman “The Hundred and Ninety-nine Steps” von Michel Faber, der in Whitby […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: