Modbury (Devon) – Ein Vorbild für die ganze Welt

© Copyright Derek Harper and licensed for reuse under this Creative Commons Licence

Das kleine Modbury im Süden Devons kann stolz auf sich sein. Es war die erste Stadt Europas, die Plastiktüten komplett aus ihrem Ort verbannte und deren Geschäfte ausschließlich Stofftaschen bzw. biologisch abbaubare Tragetaschen verwenden.

Warum gerade Modbury? Die Tierfilmerin Rebecca Hosking, die in Modbury wohnt, drehte einen Film im Pazifikraum und entdeckte auf einer abgelegenen Insel tausende von toten Albatros-Jungen. Sie alle waren erstickt durch Unmengen angespülten Plastikabfall. „I felt cross, angry and sad all at the same time,“ sagte sie und erinnerte sich dabei an ihre Kindheit in Devon, wo ebenfalls jede Menge Plastikmüll vor der Küste angeschwemmt wurde.

Noch ganz unter dem Eindruck des Gesehenen im Pazifik startete Rebecca Hosking  in Modbury eine Kampagne zur Abschaffung von Plastiktüten, die auch dort, wie überall in der Welt,  massenhaft im Umlauf waren. Sie zeigte den Geschäftsleuten des Ortes ihren Film und die waren so entsetzt über die verheerenden Wirkungen  des Plastikabfalls, dass alle 43 zusagten, ab dem 1. Mai 2007 in ihren Geschäften auf alternative Tragetaschen umzusteigen.

Warum warten, bis die Regierung jahrelang dazu braucht, entsprechende Gesetze auf den Weg zu bringen, wenn man als Verbraucher zusammen mit den Ladenbesitzern sofort für Abhilfe schaffen kann?

Rebecca Hosking hat in dem kleinen Modbury gezeigt, dass es auch anders geht und hat damit andere Städte bewegt, auf den Zug aufzuspringen und so gibt es heute in Großbritannien viele weitere Orte, die „plastic-bag free“ sind wie z.B. Hebden Bridge in West Yorkshire oder die „Transition Town“ Chesham in Buckinghamshire. Auch große Städte planen zurzeit, Plastiktüten abzuschaffen.

„She has changed the national perspective about plastic bags in a few months. She should be prime minister“ titelte einmal „The Guardian“ über Rebecca Hosking und ich kann dem Blatt da nur recht geben!

Hier alles noch einmal im Film.

Published in: on 1. Februar 2011 at 04:00  Kommentar verfassen  
Tags: