Wer war eigentlich…der Gründer von Debenhams?

Debenhams in Ashford, Kent. - © Copyright Oast House Archive and licensed for reuse under this Creative Commons Licence

Debenhams gehört zu den größten Einzelhandelsketten Großbritanniens mit etwa 160 Filialen. Auch im europäischen und asiatischen Ausland sind viele Department Stores zu finden, die der Firma gehören.
Doch wer war nun eigentlich „Debenhams“? Der Name geht auf den Gründer William Debenham zurück, der von 1794 bis 1863 lebte und aus Suffolk stammte. Zusammen mit einem gewissen Thomas Clark führte er 1813 in der Londoner Wigmore Street einen Stoffladen; ein zweiter wurde einige Jahre später in Cheltenham eröffnet. Ab 1905 firmierten die Geschäfte unter dem Namen Debenhams Limited.

So richtig begann die Firma dann unter dem Enkel Ernest Debenham zu florieren, der in ganz Großbritannien Kaufhäuser übernahm, die noch eine Zeit lang unter ihrem alten Namen geführt wurden, bis sie dann alle unter das Dach mit dem Namen „Debenhams“ kamen.
Als sich Ernest Debenham zur Ruhe setzte, verkaufte er seine Anteile an der Firma, so dass von da ab niemand mehr von der namensgebenden Familie im Unternehmen saß. 1931 erhielt er den neu geschaffenen Titel Baronet of Bladen. Der 1971 geborene Sir Thomas Adam Debenham ist zurzeit der 4. Baronet of Bladen.

Die neuesten, 2010 eröffneten  Debenhams Department Stores finden sich in Bath, Bury, Newcastle und Carmarthen.

Debenhams in der Londoner Oxford Street in weihnachtlichem Glanz. - The copyright on this image is owned by Martin Addison and is licensed for reuse under the Creative Commons Attribution-ShareAlike 2.0 license.

Published in: on 17. Februar 2011 at 04:00  Kommentar verfassen  
Tags: