Lebendig begraben im Dudley Castle (West Midlands) – Ian Lawman nimmt das am 1. April auf sich

Dudley Castle. - © Copyright Brian Clift and licensed for reuse under this Creative Commons Licence

Nein, es wird kein Aprilscherz sein: Exorzist und Medium Ian Lawman will sich am 1. April auf dem Geländes des Dudley Castles für sieben Tage lebendig begraben lassen. In einer sargähnlichen Kiste wird er „six feet under“, also ca 1,70 m unter der Erde liegen und sich lediglich von Wasser und sogenannten „Survival Tabs“ ernähren, das sind Tabletten, die über alle lebensnotwendigen Nährstoffe verfügen.

Um 21 Uhr wird Ian Lawman seinen Sarg besteigen. Da es aber nach der „Beerdigung“ nichts mehr zu sehen gibt, hat man um das Ereignis herum noch einige Aktionen geplant wie Ghost Hunts und Ghost Walks, Live Musik und einige Wahrsager und und Medien stehen Verfügung.

Jetzt fragt man sich natürlich, wozu dieses „Lebendig begraben“ eigentlich gut sein soll. Die Einnahmen, die mit dieser Aktion erzielt werden, fließen in zwei Wohltätigkeitsorganisationen: „Help for Heroes„, die britischen Soldaten hilft, die in den gegenwärtigen Konflikten verwundet worden sind, und Blue Lamp Foundation, die von Police Constable David Rathband ins Leben gerufen wurde, um Notfall-Einsatzkräften zu helfen, die während ihres Einsatzes von Kriminellen verletzt wurden.

Das Dudley Castle steht in der Stadt Dudley in den West Midlands und „genießt“ den Ruf, sehr unheimlich zu sein. Das Team von „Most Haunted“ war hier natürlich auch schon zu Gast.