Mr. Asbo – Der Horrorschwan vom River Cam

Der River Cam mit "well behaved swans". - © Copyright Hugh Venables and licensed for reuse under this Creative Commons Licence

Mr. Asbo (hier ein Foto von ihm) mag seinen geliebten Fluß Cam nicht mit anderen teilen. Seit dem letzten Jahr ist der Mr. Asbo genannte Schwan äußerst aggressiv geworden und hat zahlreiche Ruderer, überwiegend Studenten der Cambridge University, angegriffen, die dort trainierten. Selbst großgewachsene Männer konnten sich kaum gegen die Attacken des auch „Stalin“ genannten Schwans wehren, so daß die Ruderer schon häufiger Schrammen und Kratzer abbekamen und sogar Boote kenterten.

Was also tun? Die Ruderer wollten Mr. Asbo töten lassen und wandten sich deswegen direkt an die Queen, aber Her Majesty’s Swan Warden, die für die Schwäne zuständige Person, lehnte das ab. Dann wollte man Mr. Asbo an eine andere Stelle des Flusses „strafversetzen“, aber auch das klappte nicht, denn der den Fluss terrorisierende Schwan und Mrs. Asbo bekommen Nachwuchs und nach dem Wildlife and Countryside Act darf man Schwäne, die Nester gebaut haben, nicht an eine andere Stelle bringen. Das Ehepaar Asbo hat sich allerdings für ihr Nest eine ruhigere Stelle des River Cam ausgesucht, östlich von Cambridge, und jetzt hoffen alle rudernden Studenten, dass die Vaterschaft das Tier milder und ruhiger stimmen werde.

Den Grund für die Aggressivität Mr. Asbos will die „Vogelflüsterin“ Michelle Childerley ausgemacht haben. Sie setzte sich telepathisch mit ihm in Verbindung und erfuhr, dass im Jahr 2009 Mr. Asbos Schwanenküken durch einen Ruderer getötet worden sind und er seitdem allen, die ein Ruder in der Hand haben, Rache schwört.

Published in: on 22. April 2011 at 04:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags: