Das Rasenlabyrinth von Saffron Walden (Essex), das größte seiner Art in England

Das Labyrinth mit Ohren in Saffron Walden. - This work was released into the public domain.

Turf mazes„, also Rasenlabyrinthe haben den Vorteil gegenüber den Heckenlabyrinthen, dass man sich darin nicht verlaufen kann und wenn man keine Lust mehr hat, steigt man einfach aus, anstatt sich genervt stundenlang den richtigen Weg nach draußen zu suchen. Die Wikipedia beschreibt sie so: „Ein Rasenlabyrinth… ist ein großflächiges, begehbares Labyrinthmuster, das in eine ebene Rasenfläche eingeschnitten wurde, meist auf kargem Boden“.

Acht dieser „turf mazes“ gibt es noch in England, von denen das in Saffron Walden in Essex das größte darstellt. Ca 30 m im Durchmesser misst das Labyrinth, das 1699 erstmals erwähnt wurde. Seitdem wurde es immer mal wieder restauriert, zuletzt 1979. Wenn man alle mit Ziegeln ausgelegten Wege vom Rand bis ins Zentrum geht, dann hat man etwa 1500 m zurückgelegt.

Hie sind die anderen, noch verbliebenen Rasenlabyrinthe in England (Infos entnommen aus der Wikipedia):

  • Alkborough (North Lincolnshire): „Julian’s Bower“, christliches Muster, 11 Umgänge
  • Breamore (Hampshire): „Mizmaze“, christliches Muster, 11 Umgänge
  • Dalby (North Yorkshire): „City of Troy“, klassisches Muster, 7 Umgänge
  • Hilton (Cambridgeshire´): „Hilton Maze“, christliches Muster, 9 Umgänge
  • Somerton (Oxfordshire): „Troy Town“, klassisches Muster, 15 Umgänge
  • Winchester (Hampshire): „St. Catherine’s Hill“, christliches Muster, 9 Umgänge, quadratisch
  • Wing (Rutland): „Wing Maze“, christliches Muster, 11 Umgänge

    Das "turf maze" von Saffron Waldon. - © Copyright Jeff Tomlinson and licensed for reuse under this Creative Commons Licence

Published in: on 13. Juli 2011 at 04:00  Comments (1)  
Tags: , ,