Thomas Hardys Herz und sein Grab auf dem Kirchhof von St Michael’s in Stinsford (Dorset)

   © Copyright Peter Trimming and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Peter Trimming and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Als der berühmte englische Schriftsteller Thomas Hardy am 11. Januar 1928 in Dorchester (Dorset) starb, gab es unterschiedliche Auffassungen darüber, wo er begraben werden sollte. Die öffentliche Meinung tendierte dazu, ein so großer Schriftsteller müsste doch eigentlich in der Westminster Abbey in der Poet’s Corner seine letzte Ruhe finden. Seine engste Familie sah das aber anders; sie wollte, wie Hardy zu Lebzeiten auch, dass er auf dem Kirchhof des kleinen Dorfes Stinsford, das ebenfalls in Dorset liegt, beigesetzt wird.

Was nun? Man entschied sich dafür, dass Hardys Asche nach London in die Westminster Abbey gebracht werden, sein Herz aber auf dem Kirchhof von St Michael’s in Stinsford bleiben sollte. So waren beide Seiten zufrieden gestellt.

Beides geschah dann auch so: ABER – bald machten merkwürdige Gerüchte die Runde. Es hieß, Hardys Herz läge da gar nicht auf dem Kirchhof; es wäre vorher von einer Katze gefressen worden, als es nach der Entnahme eine Zeit lang unbeobachtet auf einem Tisch gelegen hatte. Es gibt mehrere Versionen über diese unverzeihliche Tat der Katze. Der Autor Frank Smyth ist der Meinung, dass der Täter Hardys Katze Cobby war, die sich dieses Teil ihres Herren einverleibt hatte. Als der Begräbnisunternehmer das Fehlen des Herzens bemerkte, soll er kurzerhand die Katze getötet und sie an Stelle des Herzens in das dafür vorgesehene Gefäß getan haben, dass dann in das Grab eingelassen wurde. Cobby wurde jedenfalls nie wieder gesehen, was für diese Version spricht.

Hier ist ein ganz alter Film der British Pathé, der die Beerdigungszeremonie auf dem Friedhof von Stinsford zeigt. Was mag wohl wirklich in der Box sein, die der Priester vor sich her trägt?

Das Buch zum Artikel:
Andrew Norman: Thomas Hardy – Behind the Mask. The History Press Ltd 2011. 224 Seiten. ISBN 978-0752456300.

St Michael's in Stinsford.    © Copyright Peter Trimming and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

St Michael’s in Stinsford (Dorset).
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Peter Trimming and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2011/10/01/thomas-hardys-herz-und-sein-grab-auf-dem-kirchhof-von-stinsford-dorset/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. […] und Hardys Familie ein Kompromiss geschlossen: Hardys Herz wird in Stinsford beigesetzt (ich schrieb in meinem Blog darüber), die Asche seines Körpers in der Westminster […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: