Neighbourhood Watch – Eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Bürgern und der Polizei

Neighbourhood Watch in Tetbury (Gloucestershire). Eigenes Foto.

Neighbourhood Watch in Tetbury (Gloucestershire).
Eigenes Foto.

Wenn ich den Begriff „Neighbourhood Watch“ höre, muss ich unwillkürlich an ältere Damen denken, die in ihren rosenumrankten Cottages hinter Gardinen misstrauisch beäugen, was sich auf der Dorfstraße so alles abspielt und dem Village Constable ihre Beobachtungen mitteilen, der dann auf seinem Fahrrad herbeiradelt und die verdächtigen Dinge in Augenschein nimmt.

Ganz so „Miss Marplish“ spielt sich das heute natürlich nicht ab. Seit knapp 30 Jahren gibt es die Institution Neighbourhood Watch in Großbritannien, die nach amerikanischem Vorbild erstmals 1982 in Mollington (Cheshire) ausprobiert wurde.

Wenn man durch englische Dörfer oder Städte fährt, sieht man häufig Schilder mit der Aufschrift „This is a Neighbourhood Watch Area„, die potentielle Gesetzesbrecher darauf aufmerksam machen, dass man in dieser Gegend besonders genau hinschaut, wer sich hier aufhält und verdächtig macht.
Rund 10 Millionen Menschen sollen in Großbritannien an dieser Kampagne aktiv teilnehmen, die von der Polizei unterstützt aber nicht geleitet wird.

Ziele von Neighbourhood Watch sind
– Verbrechen bereits im Vorfeld zu unterbinden durch aufmerksames Beobachten der näheren Umgebung und durch verstärkte Sensiblisierung der Bürger gegenüber kriminellen Handelns.

– Unterstützung der örtlichen Polizei durch rechtzeitige Information über verdächtige Bewegungen im Ort.

– Stärkung des Gemeinschaftsgefühls, auch indem man sich um die Gefährdung speziell älterer Menschen kümmert und diese auf mögliche Gefahren hinweist.

Ansprechperson sowohl für die teilnehmenden Bürger als auch für die Polizei ist der Neighbourhood Watch Co-ordinator, der sich z.B. um die Weitergabe von Informationen in beide Richtungen kümmert. Koordinator und „Watcher“ arbeiten alle ohne Bezahlung.

Die Polizei ist heute nicht mehr in der Lage, mit allen Problemen fertig zu werden, die sich aus Verbrechen und unsozialem Verhalten ergeben, und sie ist auf die Mitarbeit der Gemeinschaft angewiesen. Neighbourhood Watch hat sich als eine gute und wirkungsvolle Möglichkeit erwiesen, verantwortungsbewusste Bürger in diese präventive Arbeit mit einzubeziehen.

Mollington in Cheshire, das erste Neighbouhood Watch-Dorf Englands.   © Copyright Dennis Turner and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Mollington in Cheshire, das erste Neighbourhood Watch-Dorf Englands.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Dennis Turner and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 3. Oktober 2011 at 02:00  Schreibe einen Kommentar  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2011/10/03/neighbourhood-watch-eine-erfolgreiche-zusammenarbeit-zwischen-burgern-und-der-polizei/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: