Das Bibendum Restaurant im Michelin-Gebäude in London

Das Michelin House in Chelsea. - © Copyright Julian Osley and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

In der Fulham Road 81 im Londoner Stadtteil Chelsea steht ein Gebäude, das am 20. Januar 1911 eröffnet wurde und als Hauptquartier und Reifenlager der französischen Fa. Michelin diente. 100 Jahre ist dies nun her; der Verwendungszweck des sogenannten „Michelin House“ hat sich allerdings geändert. Statt Autoreifen finden sich jetzt ein Conran Shop, Büros, eine Bar und das berühmte Bibendum-Restaurant in dem Haus, das auch durch seine Bleiglasfenster bekannt geworden ist, deren Originale verschollen sind und durch Kopien ersetzt wurden. Die Fenster zeigen das Michelin-Männchen, die Werbefigur der Reifenfirma, das den Namen Bibendum trägt.

Was lag näher als dem Restaurant, dem Flaggschiff des gastronomischen Reichs Terence Conrans, den Namen Bibendum zu geben? Hier verbindet sich Art Deco-Kunst mit anspruchsvoller französischer Küche und daher zählt das Restaurant zu den besten und begehrtesten der britischen Hauptstadt.

Küchenchef ist seit 1995 Matthew Harris, der als Chef de Partie bereits seit der Eröffnung des Restaurants dabei ist und eine konstant gleichmäßige Leistung auf hohem Niveau gebracht hat.
Von mittags bis abends geöffnet ist die Bibendum Oyster Bar, die vor allem für seine frischen Meeresfrüchte in ganz London bekannt und beliebt ist.

Hier ist ein Film über die 100-Jahr-Feier des Michelin Houses, zu dem die Elite der britischen Köche geladen war.

Bibendum
The Michelin House
81 Fulham Road
London SW3 6RD
Tel. 020 7581 5817

Das Buch zum Artikel:
Terence Conran, Simon Hopkinson and Matthew Harris: The Bibendum Cookbook. Conran Octopus Ltd 2010. 224 Seiten. ISBN 978-1840915631.

© Copyright R Sones and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.


Published in: on 22. November 2011 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: