Die Hornsey Lane Bridge in London – Auch „Brücke der Selbstmörder“ genannt

Die Suicide Bridge im Norden Londons. - © Copyright Nigel Cox and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Manche Brücken scheinen Selbstmörder magnetisch anzuziehen, so hält z.B. die Golden Gate Bridge in San Francisco den Rekord mit weit über 1000 Sprüngen von Menschen, die dort ihrem Leben ein Ende setzten. Auch die Washington Memorial Bridge in Seattle ist bei Selbstmördern sehr „beliebt“.

In London haben sich zahlreiche lebensmüde Menschen die Hornsey Lane Bridge ausgesucht und sind von dort in den fließenden Verkehr gesprungen. Die Brücke überquert die Archway Road, die einen Teil der A1 bildet, und die Grenze zwischen Inner London und Outer London bildet, und gehört zum London Borough of Haringey (dort wo die Tottenham Hotspurs Fußball spielen).

Ende des Jahres 2010 hat sich die Hornsey Lane Bridge Anti-Suicide Campaign gebildet, die durchsetzen will, dass an der Brücke deutlich mehr Sicherheitsmaßnahmen vorgenommen werden wie z.B. Sicherheitsnetze. Weiterhin will man erreichen, dass ein gut sichtbares SOS-Telefon installiert wird, mit dem man sofort mit einem der Samaritans verbunden wird, das ist eine Hilfsorganisation, die sich speziell um Menschen kümmert, die unter starken psychischen Belastungen stehen und selbstmordgefährdet sind.
Der letzte Selbstmörder sprang erst Ende November 2011 von der Brücke in den Tod.

Ursprünglich sollte die Archway Road durch einen Tunnel geführt werden, doch als dieser bald nach Beginn der Bauarbeiten einstürzte, gab man dieses Projekt auf und baute stattdessen eine Schneise durch den Highgate Hill über die dann mittels der Brücke der Hornsey Lane geleitet wurde.
Von der Brücke aus hat man einen großartigen Blick über London und von hier kann man sehr schöne Panoramafotos von der Stadt machen.

Blick von der Hornsey Lane Bridge auf London. - © Copyright Danny Robinson and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 6. Januar 2012 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: