Linnet, Monty, Willow und Holly, Cider, Candy und Vulcan – Die royalen Hunde

Ein Pembroke Welsh Corgi. - Author: Damon d'Amato. This file is licensed under the Creative Commons Attribution 2.0 Generic license.

Als Queen Elizabeth II 18 Jahre alt wurde, bekam sie Susan, ihren ersten Corgi geschenkt und von da ab gehörten diese Hunde zu ihrem Leben. Die Queen ohne Corgis – unvorstellbar. Alle Pembroke Welsh Corgis der Queen, so ist die genaue Rassebzeichnung,  sollen von Susan abstammen.
Gegenwärtig sind Linnet, Monty, Willow und Holly die besten Freunde der Queen sowie  Cider, Candy und Vulcan, das sind Dorgies, Kreuzungen zwischen Corgis und Dackeln.

Im Buckingham Palast haben die Vierbeiner ein eigenes Zimmer, hin und wieder dürfen sie aber auch einmal im Zimmer der Queen schlafen.
Es heißt, dass die royalen Hunde nicht sehr pflegeleicht sind (für das betreuende Personal), so heben sie schon einmal die Beine im Palast; einmal soll auch das Bein eines Staatsmannes als Baumersatz hergehalten haben.
So manch ein Bediensteter hat auch schon die Zähne der Corgis zu spüren bekommen. Schon Susan war bekannt dafür, zuzubeißen. Als sie einmal einen Polizisten attackierte, trat der nach dem Hund, was die Queen auf die Palme brachte. „Don’t you ever let me see you do that to a dog again“, herrschte sie den armen Mann an. Sie selbst wurde auch schon einmal von einem ihrer Lieblinge gebissen, als sie einen Streit ihrer Hundeschar schlichten wollte.

Die Queen versteht absolut keinen Spaß, wenn jemand ihre Hunde nicht so behandelt wie sie es wünscht. Einer ihrer Diener wurde degradiert, als sie ihn dabei erwischte wie er Whisky und Gin unter das Hundefutter mischte und in ihr Wasser gab.
Erst kürzlich machte die Queen ihr zuständiges Personal zur Schnecke, weil die ihren Corgis tiefgefrorenes Fleisch und kein frisches servierten.

Phil Dampier und Ashley Walton widmen in ihrem Buch „What’s in the Queen’s Handbag and other Royal Secrets“ den Corgis ein ganzes Kapitel unter der Überschrift „Dogs: The Royal Wruffians“.

Hier ist der Verladevorgang der Corgis in ein Flugzeug zu sehen.

Das Buch zum Artikel:
Brian Hoey: Not in Front of the Corgis – Secrets of Life Behind the Royal Curtains. Robson Press 2011. 256 Seiten. ISBN 978-1849541763.

Published in: on 20. Januar 2012 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: