Eclipse – Eines der besten Rennpferde aller Zeiten

"Eclipse At New Market With Groom". Gemälde von George Stubbs (1724-1806). - This image is in the public domain because its copyright has expired.

Als am 1. April 1764 in England ein Pferd zur Welt kam, nannte man es, da an diesem Tag gerade eine Sonnenfinsternis zu sehen war, kurzerhand Eclipse. Dieser Tag sollte auch in die Geschichte des englischen Pferderennsports eingehen, da dieses Pferd einmalig war. Eclipse gewann sein erstes Rennen am 3. Mai 1769 in Epsom und blieb in allen 18 Rennen, an denen er teilnahm, ungeschlagen. Es ging soweit, dass eigentlich kein Pferdebesitzer mehr bei Rennen mitmachen wollte, bei denen Eclipse antrat, da er alle seine Konkurrenten weit hinter sich ließ. „Eclipse first and the rest nowhere“ hieß es damals und auf andere Pferde wettete damals niemand mehr.

Ein großes Aufatmen ging dann 1771 durch die Welt der englischen Buchmacher und Pferdebesitzer, denn von da ab wurde Eclipse nur noch als Zuchthengst eingesetzt. Er zeugte hunderte von Fohlen und gilt als Stammvater der Pferderasse Englisches Vollblut.

Im Alter von 24 Jahren starb das Wunderpferd schließlich am 26. Februar 1789. Der Name des Pferdes findet sich heute noch u.a. in den Eclipse Stakes, das ist ein Rennen, das auf dem Sandown Park Racecourse in Esher (Surrey) ausgetragen wird und das zuletzt von einem Pferd mit dem Namen „So You Think“ gewonnen wurde.

Das Buch zum Artikel:
Nicholas Clee: Eclipse – The story of the rogue, the madam and the horse that changed racing. Black Swan 2011. 352 Seiten. ISBN 978-0552774420.

Hier spricht der Autor Nicholas Clee über sein Buch.

Published in: on 25. Januar 2012 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: