Rye in East Sussex – Sehenswerte Stadt mit mittelalterlichem Charakter

Cottages gegenüber von St Mary’s. – Eigenes Foto.

Vor kurzem übernachtete ich wieder einmal im Mermaid Inn in dem wunderschönen Rye in East Sussex, für mich eine der hübschesten Kleinstädte in Südengland. Wenn man durch die kopfsteingepflasterten Straßen geht, fühlt man sich in eine andere Zeit zurückversetzt. Nachdem wir die enge Torbogendurchfahrt zum Hotelparkplatz gemeistert und eingecheckt hatten, machten wir uns auf zu einem Bummel durch die mittelalterliche Stadt. Die Mermaid Inn habe ich in einem früheren Blogeintrag schon vorgestellt.
Keine 50m vom Hotel entfernt, findet man das Lamb House, in dem der US-amerikanische Schriftsteller Henry James von 1898 bis 1916 lebte. Eine Plakette an der Hauswand erinnert an ihn. Noch zwei weitere Schriftsteller ließen sich im Lamb House nieder: Rumer Godden und Edward Frederic Benson, die heute allerdings kaum noch gelesen werden.

Gleich um die Ecke herum vom Lamb House liegt die Kirche St Mary’s, deren Turmuhr besonders hervorzuheben ist. Der Kirchhof mit seinen alten Grabsteinen wird von malerischen Fachwerkhäusern umschlossen.

Ein paar Gehminuten weiter steht der hübscheste Pub von Rye „Ye Olde Bell Inn„, der schon 1m 15. Jahrhundert erbaut wurde und, genauso wie The Mermaid, im 18. Jahrhundert fest in den Händen von Schmugglern war. Beide sollen durch einen unterirdischen Gang verbunden sein.
Es gibt zahlreiche, idyllisch gelegene Tea Rooms in der Stadt wie „The Cobbles“ oder „Fletcher’s House“ direkt neben der Kirche.

Rye lag früher einmal direkt am Meer; heute ist die Küste ca 3 km entfernt. Der Ort gehört noch immer zu den Cinq Ports, einem Zusammenschuss von Hafenstädten an der englischen Südküste.

Über Rye ließe sich natürlich noch sehr viel mehr sagen; mein Beitrag soll auch nur dazu dienen, Appetit auf diese schöne alte Stadt zu machen. Ich meine, dieser Film fängt die Atmosphäre der Stadt in East Sussex gut ein.

Das Buch zum Artikel:
Alan Dickinson: Rye Through Time. Amberley Publishing 2011. 96 Seiten. ISBN 978-1848684737.

Ye Olde Bell. – Eigenes Foto.

Fletcher’s Tea Rooms neben St Mary’s. – Eigenes Foto.

Plakette am Lamb House. Eigenes Foto.

Plakette am Lamb House.
Eigenes Foto.

 

Published in: on 20. März 2012 at 02:00  Comments (8)  
Tags: