The National Gardens Scheme – Gärten öffnen für einen guten Zweck

1927 kam man auf die Idee, Gärten, die eigentlich nicht öffentlich zugänglich sind, an bestimmten Tagen des Jahres zu öffnen und die Einnahmen einem guten Zweck zuzuführen. Das Projekt wurde National Gardens Scheme genannt.

Noch heute erfreut sich diese Idee im gartenverrückten England großer Beliebtheit und man konnte 1980, nachdem der National Gardens Scheme Charitable Trust gegründet worden war, die Queen Mother als Schirmherrin gewinnen. Nach ihrem Tod hat Prince Charles dieses Amt übernommen.

Bis heute sind auf diese Weise rund £40 Millionen zusammengekommen, die Wohlfahrtsorganisationen wie z.B. Macmillan Cancer Support oder Help the Hospices zugute gekommen sind.

Um in das National Gardens Scheme aufgenommen zu werden, muss der jeweilige Garten bestimmte Kriterien erfüllen. Nicht die Größe ist maßgebend, sondern die Art der Bepflanzung, das Design oder die Originalität.

Ein absolutes „Muss“ für alle, die diese Gärten besuchen möchten, ist das „Yellow Book„, das jährlich erscheint und alle Gärten auflistet, die am National Gardens Scheme teilnehmen. Hier findet man sämtliche  Informationen über Öffnungstage, Anfahrt und Eintrittspreise. Diese Bibel für englische Gartenfreunde kostet z.B. bei Amazon.uk £6.99, bei Amazon.de £12.99.

Nehmen wir einfach einmal ein Beispiel heraus für das Jahr 2012:
Das Gipsy House in der Whitefield Lane in Great Missenden (Buckinghamshire) hat in diesem Jahr am 10. und 30. Mai, am 14. Juni und am 4. Juli geöffnet.
£4 kostet der Eintritt und es wird Tee gereicht.
Gipsy House war das langjährige Domizil des Schriftstellers Roald Dahl und hier kommen gern Kinder her (die übrigens keinen Eintritt bezahlen müssen), denn Dahl schrieb eine Reihe von sehr populären Kinderbüchern.

Hier ist ein Film über einen Garten in Ashford (Kent), der auch im „Yellow Book“ zu finden ist.

The National Gardens Scheme
Hatchlands Park
East Clandon, Guildford
Surrey, GU4 7RT
Tel. 01483 211535

Nimmt auch am National Gardens Scheme teil: Freezeland Farm bei Lunsford's Cross (East Sussex). - © Copyright Oast House Archive and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 18. April 2012 at 02:00  Comments (1)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2012/04/18/the-national-gardens-scheme-garten-offnen-fur-einen-guten-zweck/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Tolle Seite über tolle Gärten! Ich empfehle aber allen Reisenden unbedingt, sich vorher zumindest etwas mit der Gartengeschichte zu beschäftigen, damit man die Gärten noch besser verstehen kann. Da gibt’s auch dünnere Bücher, die man mit auf die Reise nehmen kann.

    Allerdings bin ich ein erklärter Gegner der „Krake“ Amzon (zu der übrigens auch das ZVAB, Abebooks und noch mehr Portale gehören! Also lieber bei Hugendubel, libri.de oder auch bei mir 😉 bestellen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: