Die Blue Plaques – Hinweise auf besondere Persönlichkeiten an britischen Häusern

South Audley Street, London W1. – © Copyright Christine Matthews and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Wenn man in den „Genuss“ einer Blue Plaque, also einer blauen Plakette, an seinem Geburts-, Wohn- oder Sterbehaus  kommen möchte, muss man schon mindestens 20 Jahre lang tot oder über 100 Jahre alt sein und irgendetwas geleistet haben, was national oder international von besonderer Bedeutung ist.

Die Entscheidung über die Vergabe einer dieser Plaketten trifft ein spezielles Gremium der Denkmalschutzorganisation English Heritage (Mitglied dieses Gremiums ist übrigens auch Stephen Fry). Pro Jahr gehen ca 100 Vorschläge dort aus der Bevölkerung ein und etwa ein Drittel davon wird akzeptiert. Wenn ein Vorschlag abgelehnt wird, kann erst in 10 Jahren ein neuer Versuch gestartet werden.
Natürlich muss der Eigentümer des Hauses, an dem die Plakette angebracht werden soll, seine Zustimmung dazu geben. Wenn dann die Formalitäten alle geklärt sind, geht es an die feierliche Anbringung. Etwa 20 dieser Blue Plaques werden pro Jahr vergeben.

Ursprünglich gab es diese Hinweistafeln nur in London, aber man weitete das später auf das ganze Land aus. Es gibt bestimmte Regionen in London, wo es vor blauen Plaketten nur so wimmelt, z.B. in Bloomsbury, speziell am Bedford Square und in der Gower Street. Auch im Cheyne Walk an der Themse in Chelsea gibt es sehr viele davon zu sehen.
Die erste Plakette wurde 1867 zu Ehren von Lord Byron vergeben, existiert aber nicht mehr, da das Haus schon 22 Jahre später abgerissen wurde. Die älteste noch existierende Hinweistafel stammt aus dem gleichen Jahr 1867 und die ist in der King Street, St James’s, Westminster zu finden. Sie erinnert an den französischen Kaiser Napoleon III.

Es gibt in London und in anderen Regionen des Landes noch weitere Plaketten, die nicht von English Heritage vergeben werden und die manchmal auch aus blauen Keramikschildern bestehen. Beispielsweise werden von der Birmingham Civic Society Blue Plaques in der ganzen Stadt angebracht, die auf Persönlichkeiten hinweisen, die in irgendeiner Weise mit Birmingham in Verbindung stehen.

Hier ist ein kurzer Film über das Londoner Blue Plaque System und hier ein etwas umfassenderer.

Das Buch zum Artikel:
Emily Cole: Lived in London – Blue Plaques and the Stories Behind Them. Yale University Press 2009. 368 S. ISBN 978-0300148718.
Das Vorwort zu dem Buch stammt aus der Feder von Stephen Fry.

Eaton Place, London. – © Copyright Basher Eyre and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Woburn Place, London WC1. – © Copyright Kevin Gordon and licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 7. Mai 2012 at 02:00  Comments (1)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2012/05/07/die-blue-plaques-hinweise-auf-besondere-personlickeiten-an-britischen-hausern/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. […] hinweisen, dass hier einmal berühmte Persönlichkeiten gewohnt haben, schrieb ich schon einmal in meinem Blog. Über 900 dieser Hinweistafeln existieren bereits in London und ständig kommen neue dazu. Der […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: