Mein Buchtipp – Paul Kingsnorth: Real England – The Battle Against the Bland

Bereits 2008 erschien Paul Kingsnorths beeindruckendes Buch „Real England – The Battle Against the Bland„. Der Journalist und Buchautor gehört zu der jungen Garde britischer Umweltaktivisten, die sich dafür einsetzen, dass ihr Land nicht von Big Business und Big Government beherrscht wird, was in weiten Teilen leider schon geschehen ist.

In seinem Buch schreibt Kingsnorth z.B. von der Macht der großen Supermärkte, die durch ihre Preispolitik die kleinen Ladeninhaber von den High Streets verdrängen, was zu einer Verödung der Innenstädte führt.

Zahlreiche Dörfer in der schönsten Umgebung, die England zu bieten hat, werden immer mehr von reichen Leuten aus den Großstädten aufgekauft, d.h. die dort erworbenen Häuser stehen den größten Teil des Jahres leer, weil sie nur zeitweise bewohnt werden, die Einheimischen können sich die hohen Hauspreise nicht leisten, die Dorfgemeinschaft zerfällt.

Pubs gehen in einem beunruhigenden Tempo zugrunde, weil sehr viele  den großen PubCos gehören (“ greedy property companies with a cuddly name – and they own nearly half the country’s pub freeholds“, so die Zeitschrift Private Eye). Punch Taverns, Enterprise Inns und wie dies Pubcos alle heißen, schließen ihre Pubs, sobald sie ihren Anforderungen nicht mehr gerecht werden bzw. wenn Bauunternehmer ihnen einen guten Preis für das Grundstück machen.

Das ist nur ein kleiner Ausschnitt aus Kingsnorths Buch, der sich vehement gegen die Monokultur, für die politische Machtverlagerung auf die lokale Ebene und für den Kampf gegen die brutalen Methoden des Big Business einsetzt.

Der „Independent“ nennt das Buch „a watershed study, a crucially important book„. Außerordentlich lesenswert und in weiten Teilen auch auf Deutschland übertragbar!

Paul Kingsnorth: Real England – The Battle Against the Bland. Granta Books 2008. 304 Seiten. ISBN 978-1846270413. Auch als Taschenbuch lieferbar.

Published in: on 14. Juni 2012 at 02:00  Kommentar verfassen