Die ehemalige Londoner Baltic Exchange – Wird Sie in Estland wieder aufgebaut?

Hier, wo jetzt The Gherkin steht, befand sich die Baltic Exchange, bis 1992 eine IRA-Bombe das Gebäude zerstörte.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Oast House Archive

Eines der neuen Wahrzeichen Londons, The Gherkin, steht auf einem Gelände, das vorher von der Baltic Exchange eingenommen wurde. 30 St Mary Axe war die Adresse des 1903 gebauten Hauses, in dem das britische Unternehmen, „ein globaler Marktplatz für Schiffsmakler, Reeder und Charterer“ (so die Wikipedia), untergebracht war… bis zum 10. April 1992, denn an diesem Tag explodierte vor dem Gebäude eine Bombe, die die IRAdort in einem Lieferwagen deponiert hatte. Bei dem Anschlag starben drei Menschen und das Gebäude wurde so stark beschädigt, dass man es letztendlich nicht mehr reparieren konnte.

Die Baltic Exchange wurde sorgfältig abgetragen, die Teile fotografiert und markiert und dann in Lagerhäuser nach Reading transportiert. Dort kaufte ein walisischer Händler die Gebäudeteile auf und schaffte sie nach Cheshire. Bald darauf verkaufte er sie wieder, dieses Mal nach Kent, wo sie in der Umgebung von Canterbury gelagert wurden.
Auf der SalvoFair im Jahr 2007, einer Spezialmesse, die jährlich in Knebworth stattfindet und auf der Gebäudereste angeboten werden, die zu schade sind, um sie auf Deponien zu bringen, stand die Baltic Exchange erneut zum Verkauf.
Gleichzeitig hatte man auf SalvoWEB, einer Internetseite, das ehemalige Londoner Gebäude angeboten. Diese Anzeige sah der estnische Geschäftsmann und ehemalige Geheimdienstchef des Landes Eerik-Niiles Kross und kaufte alles für rund £800,000 auf. In 49 Containern ließ er die Baltic Exchange-Reste nach Tallinn verfrachten, wo das Gebäude im Zentrum der Stadt wieder aufgebaut werden soll. Wann und wo steht noch immer nicht fest, denn die Finanzkrise machte erst einmal einen Strich durch die Rechnung.

Published in: on 22. Juli 2012 at 02:00  Comments (1)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2012/07/22/die-ehemalige-londoner-baltic-exchange-wird-sie-in-estland-wieder-aufgebaut/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. […] Adresse des 180 Meter hohen Bürohauses lautet 30 St Mary Axe; an der Stelle stand vorher The Baltic Exchange, ein Haus, das 1992 bei einem Bombenanschlag der IRA so stark beschädigt worden war, dass es […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: