Auf den Spuren von Inspector Barnaby – Aldbury in Hertfordshire

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Simon Bruce

Die Grafschaft Hertfordshire wurde bisher nur selten als Drehort für die   TV-Krimiserie „Midsomer Murders“ aufgesucht. Neben Chipperfield wurde das Bilderbuchdorf Aldbury für zwei Episoden ausgewählt: In Folge 2 „Written in Blood“ (dt. „Blutige Anfänger“) sieht man Laura Huttons Antiquitätenladen, der in einem der Cottages im Dorf untergebracht ist, und in der bisher letzten, im März ausgestrahlten Folge 91 „Murder of Innocence“ (dt. „Ein Mörder kommt nach Hause“) wurden die Village Hall und einige Cottages verwendet.

Aldbury verfügt über alles das, was die Produzenten der Serie immer wieder für die Dreharbeiten benötigen: Ein Dorf mit einem Village Green, einer Kirche, einem ansehnlichen Pub und idyllische Cottages. Im Dorf gibt es sogar zwei Pubs, den Greyhound Inn und The Valiant Trooper; beide wurden, obwohl sie ausgesprochen gut aussehen, noch nie in der TV-Serie benutzt.

Aldbury diente in der Vergangenheit schon mehrfach als Drehort für Filme und Fernsehserien wie:
The Dirty Dozen (1967, dt. „Das dreckige Dutzend“)
Bridget Jones: The Edge of Reason (2004, dt. „Bridget Jones – Am Rande des Wahnsinns“)
Parting Shots (1999, dt. „Parting Shots“)

Auch Inspector Morse war in „Absolute Conviction“ einmal im Greyhound Inn zu Gast und zwei Episoden der Serie „The Avengers“ (dt. „Mit Schirm, Charme und Melone“) wurden1967 in Aldbury gedreht, nämlich „Dead Man’s Treasure“ (dt. „Mit 160 aus dem Stand“) und „Murdersville“ (dt. „Willkommen im Dorf des Todes“).

Das größte Anwesen in Aldbury ist Stocks House, das einmal das britische Gegenstück zu Hugh Hefners Playboy Mansion in Los Angeles war. Hier wurden die Bunnies für die Playboy Clubs ausgebildet und man feierte hier rauschende Parties mit zahlreichen Prominenten aus dem Showbusiness. Aber das war einmal, mittlerweile ist Stocks House wieder in Privatbesitz.

The Greyhound Inn in Aldbury.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Gerald Massey