Shipton-on-Cherwell (Oxfordshire) – Ein Maler und berühmte Rockstars

Holy Cross Church in Shipton-on-Cherwell.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Sarah Charlesworth

Auf meinem Weg nach Oxford, von Norden kommend, fuhr ich einmal durch den kleinen Ort Shipton-on-Cherwell und erinnerte mich, da war doch einmal was…
Es gab da eine Zeit, als sich hier Rockstars die Klinke in die Hand gaben; doch von Anfang an:

Am Ortsrand von Shipton-on-Cherwell, das, wie der Name schon sagt am River Cherwell liegt, steht das Manor House, das irgendwann im 16. oder 17. Jahrhundert gebaut wurde und eine Zeitlang der Dreh-und Angelpunkt des kleinen Dorfes war.
Im Jahr 1804 zog der Maler William Turner (nicht zu verwechseln mit seinem berühmteren Namensvetter Joseph Mallord William Turner) ins Manor House, wo er zusammen mit seinem Onkel, der ebenfalls William Turner hieß, lebte. Er zog zwar nach einigen Jahren wieder weg, behielt aber eine besondere Beziehung zu Shipton, denn zum einen heiratete er 1824 in der Dorfkirche und zum anderen entwarf er eben diese Kirche neu, die 1831 abgerissen worden war, und zwar im sogenannten Decorated Gothic-Stil. Turner und seine Frau sind auf dem Kirchhof in Shipton begraben.

1971 stand das Manor House zum Verkauf und es wurde in der Zeitschrift „Country Life“ annonciert. Der junge Richard Branson, der spätere Chef des riesigen Virgin-Imperiums, suchte zu jener Zeit ein großes Haus, das er als Aufnahmestudio verwenden wollte. Er sah die Anzeige, borgte sich von seiner Bank und Familienangehörigen die erforderlichen £30 000 und kaufte das Manor House in Shipton-on-Cherwell. Nachdem das Aufnahmestudio eingerichtet war, begann hier der junge, noch unbekannte Mike Oldfield das Album „Tubular Bells“ (hier ein Ausschnitt) aufzunehmen, das zu den größten Erfolgen der Popgeschichte gehört und die Firma Virgin Records bekannt machte. Von da ab ging es hier im Manor House richtig los. Wer ging da nicht alles aus und ein: Paul McCartney,  Gene Simmons von Kiss, Uriah Heep, Black Sabbath, INXS, The Cure, um nur einige zu nennen.

Am 22. Juli 1972 heiratete Richard Branson in der oben genannten Dorfkirche Holy Cross und die Hochzeitsparty fand natürlich im Manor House statt.

Nachdem Virgin Records von EMI übernommen worden war, schloss der neue Besitzer 1995 das Aufnahmestudio und von heute auf morgen kehrte wieder Ruhe in dem Ort ein: Keine nächtlichen Plattenaufnahmen mehr und keine Rockstars, die ins Dorf einfielen.

Verkauft wurde das Manor House an den Marquess of Headfort. Im Mai 2011 stand das Haus erneut in „Country Life“ zum Verkauf, der Preis: £6.25 Millionen. Im Augenblick scheint das Haus vom Markt genommen worden zu sein; vielleicht hat sich ja auch ein neuer Käufer gefunden.

William Turner: Newnham-on-Severn from Dean Hill.
This image is in the public domain because its copyright has expired.

Richard Branson, ehemaliger Besitzer des Manor Houses.
Diese Datei ist gemeinfrei (public domain), da sie von der NASA erstellt worden ist.