Mein Buchtipp – Mark Mason: Walk the Lines – The London Underground, Overground

Eigenes Foto.

Ich habe mein persönliches Buch des Jahres bereits gefunden. Es ist Mark MasonsWalk the Lines: The London Underground, Overground„. Im Anklang an einen der ersten Johnny Cash-Hits, „I Walk the Line“, schildert der Autor in diesem Buch seine Trips durch die britische Hauptstadt und zwar geht er alle 11 U-Bahnlinien ab, aber über der Erde. Diese Wege führen ihn dann auch an sämtlichen 269 U-Bahnstationen vorbei und was es da alles zu sehen und zu berichten gibt, das erfahren wir in diesem großartigen Buch.

Mark Mason hat viele Jahre in London gelebt, aber auch er war noch nicht in allen Ecken und Enden der Millionenstadt. Mit dem Londoner Stadtplan „A to Z“ bewaffnet und einem bequemen Paar Schuhe macht er sich auf den Weg, der 249 Meilen U-Bahnstrecke umfasst; rechnet man aber alle Umwege, Nebenwege usw. dazu, er läuft ja nicht geradlinig die Strecken ab, so kommt Mason insgesamt auf ca 375 Meilen.

Mark Mason nimmt im ersten Kapitel die Victoria Line unter die Füße, die von Brixton im Süden nach Walthamstow Central im Norden führt; das sind rund 20 km mit 16 Stationen wie Euston, King’s Cross und Finsbury Park.

Man erfährt sehr viel über die einzelnen Stadtteile, in manche kommen auch die Einheimischen so gut wie nie. Wer war schon einmal in Upminster, dem Endpunkt der District Line, oder in Cockfosters, wo die Piccadilly Line endet?

Wer diese Wanderungen durch London einmal virtuell nachempfinden möchte, der kann das sehr gut mit Hilfe von Google Street View machen, denn die Hauptstadt ist weitgehend erfasst.

Ich kann dieses Buch allen empfehlen, die London in ihr Herz geschlossen haben. Es lädt ein, den Spuren des Autors zu folgen und man erfährt ständig Neues und Interessantes über diese großartige Stadt.

Mark Mason: Walk the Lines – The London Underground, Overground. Random House 2011. 384 Seiten. ISBN 978-1847946539

Published in: on 29. August 2012 at 02:00  Comments (5)  
Tags: