Der Hindhead Tunnel (Surrey) und die A3 – Einer der längsten Tunnels in England

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Alex McGregor

Die A3 ist eine stark befahrene Straße, die von London nach Portsmouth an der Südküste führt. Sie ist ca 100 Kilometer lang und  seit kurzem in voller Länge als Dual Carriageway ausgebaut, also als vierspurige Trasse. Bis zum letzten Jahr war lediglich ein kleines Teilstück zweispurig und das war am sogenannten Devil’s Punch Bowl in Surrey, ein landschaftlich besonders schönes Gebiet bei Hindhead.

Schon seit längerem hatten sich die Behörden Gedanken gemacht wie man dieses Nadelöhr beseitigen könnte; verschiedene Alternativen wurden diskutiert, bis man sich schließlich entschied, einen Tunnel zu bauen, der den Vorteil hat, dass der Verkehr unterirdisch geführt wird, so dass der Devil’s Punch Bowl, eine Site of Specific Scientific Interest, also ein Naturschutzgebiet, von Lärm und Abgasen verschont wird. Aber auch die Anlieger konnten im wahrsten Sinne des Wortes tief durchatmen, denn der starke Verkehr ging auch ihnen mächtig auf die Lungen und die Nerven.

2008 begannen die Bauarbeiten an dem 1,830 m langen Tunnel, der am 29. Juli 2011 offiziell eröffnet wurde. Der Tunnel besteht aus zwei Röhren mit jeweils zwei Fahrspuren, ist einer längsten in England und mit Baukosten in Höhe von £370 Millionen auch einer der teuersten.

Am 14. Mai 2011, also einige Wochen vor der Eröffnung, wurde ein Tag der Offenen Tür (oder in diesem Fall ein Tag des Offenen Tunnels) durchgeführt, an dem Interessierte den Tunnel zu Fuß durchqueren konnten. Obwohl man dafür Karten für £6 kaufen musste, fanden sich 7000 Besucher ein und genossen einen Spaziergang, den es wohl für Fußgänger nie wieder geben wird.

Der nach dem Ort Hindhead benannte Hindhead Tunnel sorgte schon bald nach Eröffnung wieder für Schlagzeilen, denn mit der Nachtruhe, die sich die Anlieger sehnlichst gewünscht hatten, war es schnell wieder vorbei. Der Tunnel besaß eine magische Anziehungskraft für die Besitzer von Sportwagen, die sich dort Rennen lieferten. Ferraris, Lamborghinis und andere schnelle Fahrzeuge versuchten nachts mit aufheulenden Motoren neue Durchquerungsrekorde aufzustellen, auf einer Strecke, die mit 70 mph (ca 110 km/h) begrenzt ist.

Für viele wurde der Hindhead Tunnel nachts zu einer „No Go Area“. Die Polizei versuchte diesem Treiben Einhalt zu gebieten, in dem Überwachungskameras an den Tunnelenden installiert wurden, die die Durchschnittsgeschwindigkeit der Fahrzeuge messen.

Am 10. September ereignete sich kurz vor Mitternacht auf der A3 ganz in der Nähe des Tunnels ein schwerer Unfall, bei dem drei Menschen ums Leben kamen und mehrere schwer verletzt wurden. Ein Reisebus aus Liverpool kam auf der Rückfahrt von der Isle of Wight von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum.

Hier ist ein Film über den Tunnel und die Supercars.

Der Tag des Offenen Tunnels am 14. Mai 2011.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Alex McGregor

Published in: on 19. September 2012 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: