Das All Souls College in Oxford mit der schwersten Aufnahmeprüfung der Welt

Das All Souls College neben der Radcliffe Camera.
Eigenes Foto.

Am Oxforder All Souls College ist alles anders als an den anderen Colleges der Universitätsstadt. Hier gibt es z.B. keine Studenten oder Hochschulabsolventen, sondern nur Fellows, das sind Gelehrte, die von einer Hochschule oder Universität zum Zwecke der Forschung und/oder Lehre finanziell unterstützt werden (so die Definition der Wikipedia). Wer an diesem College arbeitet, bezahlt keine Gebühren, im Gegenteil er/sie erhält ein Stipendium von jährlich £14,783 für einen Zeitraum von sieben Jahren. Nicht schlecht, aber wie schafft man es, in dieses spezielle College aufgenommen zu werden?

Zwei Graduates (Hochschulabsolventen) bekommen jedes Jahr die Chance, eine Fellowship am All Souls College zu erhalten, müssen dafür aber, wie es heißt, die schwerste Aufnahmeprüfung der Welt ablegen. Durschnittlich 50 Graduates bewerben sich pro Jahr für die beiden Stellen und wirklich nur die allerbesten schaffen es in das „Heiligtum“.

Wie sieht denn nun diese Aufnahmeprüfung aus? Vier schriftliche Ausarbeitungen müssen angefertigt werden, für die man jeweils drei Stunden Zeit hat; zwei zu allgemeinen Themen, zwei zu speziellen Themen. Vor zwei Jahren wurde die gefürchtetste Prüfung abgeschafft: Man erhielt einen Umschlag, in dem auf einem Blatt Papier nur ein Wort stand, und über das musste man drei Stunden lang einen Essay schreiben.

Die Themen, die den Graduates vorgesetzt werden, haben es in sich und klingen manchmal auf den ersten Blick sehr merkwürdig; man will damit aber sehen inwieweit die geistige Elite mit ungewöhnlichen Themen umgehen kann. Hier sind einige Beispiele:

– Ist es umoralisch, eine Handtasche im Wert von £10 ooo zu kaufen?
– Verändert sich der Charakter einer Orgie, wenn die Teilnehmer Nazi-Uniformen tragen?
– Man sagt, Architektur sei „eingefrorene Musik“. Ergibt das einen Sinn?
– Schreiben Sie einen Nachruf auf Harold Pinter.
– Warum sind Janes Austens Romane auch heute noch so populär?

Wer es ins All Souls College geschafft hat, dem stehen später einmal die Türen offen für wichtige Ämter z.B. in der Politik und der Wirtschaft. Ehemalige des College waren u.a.
– Der polnische Philosoph Leszek Kołakowski
– Der Schriftsteller und Geheimagent Thomas Edward Lawrence (Lawrence von Arabien)
– Der Wirtschaftswissenschaftler Joseph E. Stiglitz
– Der Philosoph Sir Isaiah Berlin

Das 1438 gegründete All Souls College, direkt im Zentrum an der High Street gelegen, ist auch architektonisch eines der imposantesten Gebäude der Stadt. Auf den skurrilen Brauch „Hunting the Mallard„, der hier gepflegt wird, bin ich in einem Blogeintrag schon einmal eingegangen.

Man kann Teile des College kostenlos besichtigen und zwar wochentags zwischen 14 Uhr und 16 Uhr.

All Souls College
27 High Street
Oxford OX1 4AL,

Tel. 01865 279379
Published in: on 11. Oktober 2012 at 02:00  Comments (1)  
Tags: