Chipping Norton (Oxfordshire)…zum Zweiten – Die ehemaligen Aufnahmestudios für Rock- und Popmusik

Author: Reading Tom. This file is licensed under the Creative Commons Attribution 2.0 Generic license.

Die Hitlieferanten der Rock- und Popmusik waren nicht immer nur die großen Londoner Aufnahmestudios, auch in der Provinz wurden Schallplatten aufgenommen, die es in die nationalen und internationalen Hitparaden schafften wie ich es schon am Beispiel von Richard Bransons Manor House Studios in Shipton-on-Cherwell zeigte (hier mein Blogeintrag).

Ebenfalls in Oxfordshire angesiedelt waren die Chipping Norton Recording Studios, in denen von 1971 bis 1999 Rock- und Popstars ein- und ausgingen. Die Brüder Mike und Richard Vernon, sowie David Grinsted gründeten die Studios 1971 in einem ehemaligen alten Schulgebäude in der New Street, das über dicke Mauern verfügte, ideal für die Produzenten und natürlich auch die Nachbarn, denn das Haus liegt mitten im Ort.

Deas erste Album, das hier 1972 aufgenommen wurde, hieß „Rocking at the Tweed Mill“ der holländischen Band The Livin‘ Blues (über die Tweed Mill schrieb ich gestern in meinem dreiteiligen Beitrag über Chipping Norton).
Der erste Nummer-1-Hit war 1975 der Titel „Bye Bye Baby“ der schottischen Boygroup Bay City Rollers. Es folgten Erfolgshits wie „Too shy“ von Kajagoogoo,I should have known better“ von Jim Diamond, I just died in your arms“ von Cutting Crew, „Baker Streetvon Gerry Rafferty oder „Perfect“ der Gruppe Fairground Attraction.

Aber auch diese goldenen Zeiten gingen vorüber, denn die 1990er Jahre waren für die britischen Aufnahmestudios durch geringer werdende Budgets schlecht; und so wurden die Studios Ende 1999 im hübschen Chipping Norton geschlossen. Heute wird das Gebäude als Wohnhaus und Zahnarztpraxis genutzt

Published in: on 17. Oktober 2012 at 02:00  Schreibe einen Kommentar