The Old Operating Theatre Museum – Ein ehemaliger Operationssaal in einer Kirche

Author: MykReeve. This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

In der St Thomas Church im Londoner Southwark-Bezirk befindet sich ein Museum der ungewöhnlichen Art: Das Old Operating Theatre Museum. Im Dachstuhl der Kirche war ursprünglich ein „herb garret“ untergebracht, ein Boden, in dem Kräuter getrocknet wurden. Später, im Jahr 1822,  wandelte man den Dachboden in einen Operationssaal um, in dem ausschließlich Frauen operiert wurden. Grund dafür war, dass das St Thomas’s Hospital direkt an die Kirche angrenzte und man bis dahin die Operationen auf der Frauenstation des Krankenhauses durchführte, was zu Unannehmlichkeiten führte, denn Narkosen kannte man damals noch nicht…

Der Dachboden verfügte über dicke, schalldichte (!) Mauern und Dachfenster, die für die erforderliche Helligkeit sorgten; um den Operationstisch herum baute man halbkreisförmig Sitzränge, denn in dem Raum waren stets auch Studenten anwesend, die für ihre Ausbildung den Operationen beiwohnten.

Man muss damals starke Nerven gehabt haben (was insbesondere für die Patienten galt), denn man konnte den zu Operierenden lediglich Alkohol oder Opiate geben, um die Schmerzen wenigstens etwas zu mildern. Die Chirurgen versuchten, die Operation so schnell wie möglich durchzuführen; die Amputation eines Beines oder Armes soll weniger als eine Minute gedauert haben. Man mag sich das so genau gar nicht vorstellen. 1862 wurde der Operationssal dort oben in der Kirche wieder geschlossen. Die St Thomas Church wurde 1899 außer Dienst gestellt.

Besichtigen kann man hier Blutauffangschalen, Gefäße, in den Blutegel aufbewahrt wurden, chirurgische Instrumnete und andere Dinge, die einem eine Gänsehaut verschaffen.
Am 27. Oktober 2012 feiert das Museum seinen 50. Geburtstag und zu diesem Anlass kündigt man stolz an: „Surgical demonstrations will take place on the hour, every hour from 11am to 4pm„.

Einige Tage darauf wird folgendes Spektakel angeboten:

                                         BREAK YOUR LEG AND DIE!

In the early 19th century, a patient’s only relief from agony was the speed of the surgeon’s knife…A real amputation kit awaits…  HOW WILL YOU SURVIVE?

Der Eintritt in das Old Operating Theatre Museum kostet £6 und es ist täglich von 10.30 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. In dem kleinen angeschlossenen Shop kann man in Erinnerung an den Besuch gruselige Sachen kaufen wie eine Chirurgenschürze oder Kugelschreiber in der Form einer Spritze, gefüllt mit einer roten, blutähnlichen Flüssigkeit…

Hier ist ein Film über das Museum.

The Old Operating Theatre, Museum & Herb Garret
9a St. Thomas St, London SE1 9RY
Tel. 02071882679

Published in: on 20. Oktober 2012 at 02:00  Comments (1)  
Tags: