Der Londoner Reform Club, Jules Verne und Michael Palin

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Stephen Craven

„Im Jahre 1872 wohnte in dem Hause Nummer 7, Saville Row, Burlington Gardens, – worin Sheridan im Jahre 1814 starb, – Phileas Fogg, Sq., eines der ausgezeichnetsten und hervorragendsten Mitglieder des Reformclubs zu London, der jedoch dem Anschein nach beflissen war nichts zu thun, was Aufsehen erregen konnte“, so beginnt Jules Vernes berühmter Roman „In 80 Tagen um die Welt“ und im Reform Club an der Londoner Pall Mall beginnt auch Phileas Foggs abenteuerliche und auch heute noch spannend zu lesende Reise einmal um den Erdball herum. Endstation der Reise ist wiederum der Reform Club.

Auch das ehemalige Monty Python-Mitglied Michael Palin begab sich 1989, inspiriert von Jules Vernes Roman, auf die gleiche Reise mit der gleichen Deadline, beginnend und endend im Reform Club. Leider ließ man Palin nach beendeter Reise nicht ins Clubhaus, da er nicht entsprechend gekleidet war, denn Jackett und Krawatte sind hier Vorschrift. Palins Reise mündete in der BBC-Dokumentation „Around the World in 80 Days und einem gleichnamigen Buch.

Der Reform Club ist einer jener zahlreichen Londoner Gentleman’s Clubs, die früher ausschließlich der männlichen Elite vorbehalten waren. Nach und nach ließen dann die Clubs aber auch weibliche Mitglieder zu.

Am 24. Mai 1836 wurde der Reform Club gegründet, und er hatte sein Quartier im Dysart House an der Pall Mall. Fünf Jahre später bezog man das in Auftrag gegebene neue Clubhaus, das von dem namhaften Architekten Sir Charles Barry (Palace of Westminster, Highclere Castle, Cliveden House) erbaut wurde.

Anlass der Clubgründung war der Reform Act von 1832, mit dem die Wahlkreiseinteilung für die Wahl des britischen Parlaments zum ersten Mal seit fast 150 Jahren geändert wurde. Der Club sollte liberales und progressives Denken fördern, daher entstammten die Gründungsmitglieder auch der Liberal Party. Auch heute noch dominiert diese Denkweise im Club, obwohl die Mitglieder mittlerweile sich nicht mehr nur aus Liberals zusammensetzen. 1981 öffnete der Reform Club seine Pforten auch für Damen.

Zu den prominenten Clubmitgliedern gehörten z.B. Winston Churchill, Sir Arthur Conan Doyle, William Makepeace Thackeray und Henry James. Bei den Damen sind es u.a Camilla, Duchess of Cornwall, die Opernsängerin Dame Kiri Janette Te Kanawa und die ehemalige Geheimdienstchefin Dame Stella Rimington.

Im Clubhaus an der Pall Mall waren hin und wieder Filmcrews zu Gast, so wurden einige Szenen der James Bond-Filme „Die another day“ (dt. „Stirb an einem anderen Tag“) mit Pierce Brosnan und „Quantum of solace“ (dt. „Ein Quantum Trost“) mit Daniel Craig hier gedreht.

Reform Club
104 Pall Mall
London
SW1Y 5EW

Das Buch zum Artikel:
George Woodbridge: Reform Club, 1836-1978 – A History from the Club’s Records. Reform Club 1978. 180 Seiten. ISBN 978-0950305318.

Published in: on 27. Oktober 2012 at 02:00  Comments (1)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2012/10/27/der-londoner-reform-club-jules-verne-und-michael-palin/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. […] „In 80 Tagen um die Welt“ dargestellt, als der reiche Müßiggänger Phileas Fogg im Reform Club 20.000 Pfund Sterling darauf wettete, dass er es in 80 Tagen schaffen würde, die Erde einmal zu […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: