„Oz and James Drink to Britain“

Eigenes Foto.

Vom 6. Januar bis zum 24. Februar 2009 strahlte BBC2 eine achtteilige Serie mit dem Titel „Oz and James Drink to Britain“ aus. Bei Oz and James handelt es sich um Oz Clarke, einen irischstämmigen Weinspezialisten und TV-Moderatoren, und um James May, einen Journalisten und Fernsehmoderatoren, der vor allem durch das TV-Automagazin „Top Gear“ einer breiten Öffentlichkeit bekannt ist.

Der Inhalt der Serie: Oz and James fahren kreuz und quer durch Großbritannien, um das typische Getränk der Briten zu finden. Die beiden meist heiteren, manchmal auch streitlustigen Gefährten, sind mit einem höchst ungewöhnlichem Gespann unterwegs: Sie fahren ein Rolls Royce Corniche Cabrio und ziehen einen schon betagten winzigen Wohnwagen hinter sich her, in dem sie dann auf Campingplätzen übernachten.
Auf der Fahrt durch das Königreich besuchen sie zahlreiche Brauereien (z.B. die vielleicht kleinste der Welt in Wigan und eine der ganz großen in Newcastle, die das weitverbreitete Newcastle Brown Ale herstellt), Winzer (z.B. die in meinem Blog schon einmal vorgestellte Breaky Bottom Vineyards), Wodka- und Whiskyproduzenten, und in Somerset besuchen sie den „Godfather of Cider“, den 84jährigen Frank Naish.

Während ihrer Tour durch die britische „Alkohollandschaft“ brauen Oz und James in ihrem Mini-Wohnwagen auch jeder sein eigenes Bier, das sie dann beim Worcester Beer Festival von einer fachkundigen Jury begutachten lassen.

Die letzte Folge endet damit, dass der Weinmann Oz und der Biermann James vor ihrem Wohnwagen sitzen, umgeben von einem Meer aus Flaschen, die sie von ihren Besuchen mitgebracht haben, und darüber diskutieren, was denn nun das typisch britische Getränk ist: Bier? Wein? Cider? Whisky? Nein, weit gefehlt: Beide kommen gemeinsam zu dem Schluss… es ist Tee! Let’s put the kettle on!

Hier ist ein „Probeschluck“ aus der TV-Serie. Die acht Folgen sind auf 2 DVDs erhältlich.

Published in: on 5. November 2012 at 02:00  Comments (1)