Mein Buchtipp – Alf Townsend: The London Cabbie

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

Vorgestern stellte ich in meinem Blog den Verlag The History Press vor; hier nun ein weiteres Buch aus diesem Verlag, das ich gerade beendet habe: „The London Cabbie“ von Alf Townsend. Der Autor ist ein Londoner Taxifahrer, der seit Jahrzehnten die Straßen der Stadt befährt und in diesem Buch sein Leben hinter dem Steuer beschreibt. Es beginnt natürlich mit The Knowledge (s. dazu auch meinen Blogeintrag), dieser unwahrscheinlich schwierigen Prüfung, die jeder zukünftige Cabbie ablegen muss. Townsend fuhr zur Vorbereitung auf The Knowledge mit seinem Moped über 20 000 km durch London und prägte sich dabei Tausende von Straßen, Hotels, Clubs, Sehenswürdigkeiten usw. ein. Er bestand die Prüfung auf Anhieb und erhielt die Taxi-Lizenz mit der Nummer 5642.

Was er dann alles in und mit seinem Taxi erlebte, schildert Townsend humorvoll in diesen Memoiren. Als „Butterboy„, wie die Neulinge genannt werden, muss er sich erst einmal mit den Gewohnheiten der Londoner Cabbies vertraut machen; überwiegend ist er nachts unterwegs und wird dabei mit den Damen des horizontalen Gewerbes, ihren Freiern, Exzentrikern und allerlei merkwürdigen Kunden konfrontiert.

Townsend schildert die Arbeit der Taxifahrer am Flughafen Heathrow und berichtet über die zunehmende Konkurrenz der Minicabs, die den lizensierten Fahrern das Leben immer schwerer machen.

Alf Townsend unterhält eine eigene Webseite, auf der man sich über ihn und seine anderen Bücher informieren kann.

Alf Townsend: The London Cabbie. The History Press 2010 (Reprint). 178 Seiten. ISBN 978-0750944960.

Published in: on 8. Dezember 2012 at 02:00  Comments (1)  
Tags: ,