Bristol – Großbritanniens größtes Street Art Projekt „See No Evil“

   © Copyright Trevor Johnson

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Trevor Johnson

Bristol ist wirklich eine hochinteressante Stadt. Nicht nur, dass Bristol einer der umweltbewusstesten Orte im ganzen Königreich und eine der grünsten Städte der Welt ist, durch ein Projekt im Jahr 2011 machte sie dieses Mal in Künstlerkreisen von sich reden, als sie „See No Evil“ startete. Was verbirgt sich dahinter?

Die Nelson Street war eine jener langweiligen, architektonisch uninteressanten Straßen, die von öden Bürogebäuden und heruntergekommenen Wohnhäusern gesäumt wurde. Um das zu ändern, kam man auf die Idee, aus der Nelson Street das größte Street Art Projekt im ganzen Land zu machen. Vom 16. bis zum 19. August 2011 gab man die Straße für die besten Outdoor-Maler und Graffiti-Künstler der Welt frei, damit sie hier ihre Wandmalereien ausführen konnten.

Organisiert wurde das Event von Inkie, der aus der Graffiti-Szene der Stadt Bristol stammt. Es kamen Künstler u.a. aus Paris, New York, Los Angeles und Barcelona wie Kashink, Tats Cru, El Mac und Aryz. Aber auch aus Bristol stammende Künstler malten in diesen Tagen in der Nelson Street wie Nick Walker, Andy Council und Sickboy.

Sehr gelungen finde ich das riesige Bild eines Wolfs des spanischen Künstlers Aryz, das fast die ganze Fassade des Drake House einnimmt. Die graue Wand des elfstöckigen St. Lawrence House wurde von Nick Walker umgestaltet und zeigt das Bild eines Bankers, der eine Dose mit roter Farbe auskippt. Gleich daneben an einer Seitenwand schuf El Mac aus Los Angeles ein Mutter-Kind-Gemälde, das wie ein übergroßes Foto aussieht.

Im August 2012 wurde die Aktion „See No Evil“ noch einmal wiederholt und neue Gemälde geschaffen, wobei die drei oben erwähnten aber stehen blieben. Es beteiligten sich dieses Mal auch neue Graffiti-Künstler wie der Deutsche CANTWO.

Aus der desolaten Nelson Street ist durch das Projekt jetzt eine farbenfrohe interessante Straße geworden, die Menschen aus aller Welt anlockt.

Dieser Film berichtet über die Aktion.

Das Buch zum Artikel:
Stephen Morris: See No Evil. Tangent Books 2011. 64 Seiten. ISBN 978-1906477547.

Author: Sean Kisby. This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

Author: Sean Kisby. This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported license.

   © Copyright Neil Owen

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Neil Owen

Published in: on 9. Dezember 2012 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: ,

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2012/12/09/bristol-grosbritanniens-grostes-street-art-projekt-see-no-evil/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: