Haworth (West Yorkshire) Teil 2 – The Black Bull

   © Copyright David Dixon

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright David Dixon

Mitten in Haworth am oberen Ende der steilen Hauptstraße liegt The Black Bull; auch dieser Pub hat natürlich eine Verbindung zu den Brontës, denn hier pflegte Branwell sich langsam aber sicher zu Tode zu trinken. Am 24. September 1848 starb er, wahrscheinlich auf Grund einer Tuberkuloseerkrankung, aber sein hoher Alkohol- und Drogenkosum haben sicher dazu beigetragen, dass er schon mit 31 Jahren starb. Er war Dauergast im Black Bull, denn vom Pfarrhaus aus, hatte er nur wenige Schritte bis dahin zurückzulegen.

Viel anders sah der Pub zu den Zeiten der Brontës sicher auch nicht aus; „old world charm“ ist wohl eine treffende Bezeichnung für das immer etwas trist wirkende graue Gebäude, vor dem man im Sommer (und die hartgesottenen Engländer tun das wohl auch im Winter) sein Pint trinken und dabei die vorbeiströmenden Touristenscharen beobachten kann.

An Branwell erinnert noch sein Lieblingsstuhl, auf dem er stundenlang im Black Bull zu sitzen pflegte; der steht nicht in den Gasträumen, sondern auf einem Treppenabsatz, versehen mit einem Schild: „The Branwell Chair – this is the original chair that was occupied by Branwell Bronte on his many visits to this inn.“

Wer hier nicht nur einen Drink zu sich nehmen, sondern auch etwas essen möchte, kein Problem: Wie wäre es mit „The Full Brontë„, einer Platte für zwei Personen mit Steaks, Hühnchen und Scampi?

Natürlich ist The Black Bull auch „haunted“, wir sind schließlich in England und an dem Thema „Geister“ führt oft kein Weg vorbei. Ich habe mir gerade noch einmal die entsprechende Episode der TV-Serie „Most Haunted“ auf DVD angesehen, in der Yvette Fielding, Derek Acorah und Richard Felix dem Black Bull und dem benachbarten Friedhof einen nächtlichen Besuch abstatten. Derek Acorah meint die Anwesenheit von Branwell noch immer spüren zu können. Sowohl in den Gasträumen als auch in einigen Zimmern sollen sich unerklärliche Dinge zugetragen haben:  Gläser und Aschenbecher gehen ohne menschliches Zutun plötzlich zu Bruch, ein Mann mit einem Zylinderhut sitzt häufig an einem der Tische, starker Zigarrengeruch ist manchmal im Gasthof wahrzunehmen (Branwell liebte Zigarren!).
Hier ist Teil 1 der „Most Haunted“-Episode und hier sind einige stimmungsvolle winterliche Impressionen von Haworth und dem Black Bull.

The Black Bull
119 Main Street
Haworth
Bradford, West Yorkshire  BD22 8DP
Tel. 01535 642249

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2012/12/16/haworth-west-yorkshire-teil-2-the-black-bull/trackback/

RSS feed for comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: