Mein Buchtipp – Charlie Connelly: Bring me sunshine

Eigenes Foto

Eigenes Foto

Die Engländer und das Wetter; in wohl keinem anderen Land ist das Thema Wetter als Gesprächsthema so beliebt wie hier in England. Der Reiseschriftsteller Charlie Connelly hat sich des Themas in seinem neuen Buch angenommen, das den Titel trägt „Bring Me Sunshine: A Windswept, Rain-Soaked, Sun-Kissed, Snow-Capped Guide To Our Weather„. Zuvor hat Connelly schon einmal ein Buch über den Seewetterdienst seines Landes geschrieben: „Attention All Shipping: A Journey Round the Shipping Forecast„.

Sein neues Buch ist eine Art Rundumschlag über alle Aspekte des Wetters und er beschränkt sich dabei nicht nur auf sein Heimatland. In einem Kapitel beschäftigt sich Connelly mit dem Regenschirm, in einem anderen mit der Geschichte des Barometers. Weitere Themen sind:

– Die Regenmacher, die mehr oder weniger erfolgreich, vor allem in den USA, mit dubiosen Methoden versuchten, in Dürregebieten Regen „herunterzuzaubern“
– London und der Nebel
– Die Schneeflocken
– Francis Beaufort, der die Windskala entwickelte
– Robert FitzRoy und die Ursprünge der Wettervorhersage
– Schwere Stürme, die in Großbritannien Verwüstungen anrichteten.

Das Buch ist sehr interessant geschrieben und jedem zu empfehlen, der sich auch einmal mit etwas entlegeneren Aspekten des Themas Wetter beschäftigen möchte. Ich habe die Lektüre sehr genossen.

Charlie Connelly: Bring Me Sunshine: A Windswept, Rain-Soaked, Sun-Kissed, Snow-Capped Guide To Our Weather. Little, Brown 2012. 321 Seiten. ISBN 978-1408703243.

Published in: on 26. Februar 2013 at 02:00  Kommentar verfassen