Das White Horse Final in London – Das wohl chaotischste englische Fußballpokal-Endspiel aller Zeiten

Eng wurde es beim White Horse Final 1923.This UK artistic work, of which the author is unknown and cannot be ascertained by reasonable enquiry, is in the public domain.

Eng wurde es beim White Horse Final 1923.
This UK artistic work, of which the author is unknown and cannot be ascertained by reasonable enquiry, is in the public domain.

Das Empire Stadium, später besser als Wembley Stadium bekannt, war das Stadion, in dem die englische Fußballnationalmannschaft ihre Spiele austrug. 1923 wurde es eröffnet und im Jahr 2003 abgerissen. In dieser Zeit fand hier so allerhand statt. Die Fußballweltmeisterschaft 1966 ging in die Geschichte ein, nicht zuletzt wegen des umstrittenen Tores im Endspiel zwischen England und Deutschland. Dutzende von Cup-Finals wurden hier im Nordwesten Londons ausgetragen. Im letzten Spiel vor dem Abriss am 7. Oktober 2000 spielte die englische Nationalmannschaft gegen Deutschland und wurde mit 0:1 besiegt.

Den Neubau von New Wembley, das rund 90 000 Sitzplätze bietet, konnte die Öffentlichkeit erstmals am 17. März 2007 besichtigen; die offizielle Eröffnung war am 19. Mai 2007 mit dem Cup Final zwischen Chelsea und Manchester United, das die Londoner Heimmannschaft mit 1:0 gewann.

Ein anderes Cup Final, das sogenannte White Horse Final, war sicher das chaotischste, das England je erlebt hat. Kurz nachdem das Empire Stadium fertiggestellt war, wurde am 28. April 1923 hier das Eröffnungsspiel ausgetragen, das gleichzeitig das Pokalendspiel zwischen den Bolton Wanderers und West Ham United war (Resultat 2:0). So viele Menschen, die ein Fußballspiel sehen wollten, sind wohl nie wieder zusammengekommen. Das Stadion war mit einer Zuschauerzahl von etwa 125 000 bis zum Bersten gefüllt, aber nach Schätzungen waren es noch wesentlich mehr;man sprach von bis zu 300 000 Menschen, die sich im und vor dem Stadion aufhielten. Chaotische Szenen spielten sich in Anwesenheit von König Georg V. ab; Menschenmassen füllten den Rasen, die nur mühsam von der herbeigerufenen berittenen Polizei abgedrängt werden konnten.
Unter den Polizeipferden war auch ein weißes (manche sprechen auch von einem hellgrauen) namens Billie, das von dem Polizeibeamten George Scorey geritten wurde, und auf den alten Schwarz-Weiß-Filmen jener Zeit fiel dieses weiße Pferd besonders ins Auge. Pferd und Reiter gingen in die Fußballgeschichte des Landes ein und man spricht seitdem von dem Spiel nur noch von dem White Horse Final.
Billie starb 1930 und George Scorey 1965; der Umsicht dieses Teams ist es mit zu verdanken, dass es an jenem denkwürdigen Tag im Jahr 1923 nicht zu größeren Problemen gekommen ist.

Billie wurde 2005 noch einmal geehrt, in dem man eine Fußgängerbrücke, die den Wembley Stadium-Bahnhof überquert und zum Stadion führt, White Horse Bridge taufte. Nach einer Umfrage in der Bevölkerung stimmten 34% für diesen Namen (vor Sir Alf Ramsey und Sir Bobby Charlton).

Dieser Film zeigt den Bericht eines Zeitzeugen und alte Filmaufnahmen von 1923.

Billie inmitten der Zuschauermenge.This UK artistic work, of which the author is unknown and cannot be ascertained by reasonable enquiry, is in the public domain.

Billie inmitten der Zuschauermenge.
This UK artistic work, of which the author is unknown and cannot be ascertained by reasonable enquiry, is in the public domain.

Published in: on 6. März 2013 at 02:00  Comments (1)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2013/03/06/das-white-horse-final-in-london-das-wohl-chaotischste-englische-fusballpokal-endspiel-aller-zeiten/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. […] Der Fußballclub gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Football League, die im Jahr 1888 entstand. Einer der Höhepunkte des Vereins war sicher die Teilnahme am FA Cup Final am 28. April 1923, als die Mannschaft gegen West Ham United spielte und 2:0 gewann, ein Match, das in die englische Fußballgeschichte als White Horse Final einging (ich berichtete in meinem Blog darüber). […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: