Auf den Spuren von Inspector Barnaby – Stonor (Oxfordshire)

Der Stonor Cricket Club. Hier wurde DCI Barnaby der Schlaftrunk serviert. Eigenes Foto.

Der Stonor Cricket Club. Hier wurde DCI Barnaby der Schlaftrunk serviert.
Eigenes Foto.

Eine der besten Episoden der Inspector Barnaby-Serie ist für mich die Nummer 25 aus der 6. Staffel, die den Titel „Death and Dreams“ (dt. „Trau, schau, wem!“) trägt, in der drei minderjährige Geschwister nach und nach alle (vermeintlichen) Liebhaber ihrer Mutter aus dem Weg räumen. Beinahe hätten sie auch Inspector Barnaby ermordet, wenn nicht in allerletzter Sekunde DS Troy aufgetaucht wäre. Diese Szenen wurden auf dem Platz des Stonor Cricket Clubs vor dem Vereinshaus gedreht. Die beiden Mädchen Hannah und Ettie, gespielt von Perdita Weeks und Anna McGuire, verabreichen hier dem ahnungslosen Detective Chief Inspector ein mit einem Schlafmittel versetzten Tee. Großartig gespielt!

Stonor in Oxfordshire errreicht man, wenn man von Henley-on-Thames auf der A4130 nach Norden fährt (man kommt auf dieser Straße später an Nettlebed vorbei, ein weiterer Drehort der TV-Serie, über den ich schon berichtete) und bei Lower Assendon rechts auf die B480 abbiegt. Nach einigen Kilometern liegt rechts die Zufahrt zu Stonor House und direkt gegenüber sieht man das Gelände des Stonor Cricket Clubs.

Stonor House ist ein privates Landhaus, in dem auch schon mehrere Filme gedreht wurden wie der James Bond-Film „The Living Daylights“ (dt. „Der Hauch des Todes“) aus dem Jahr 1987 und „Danny, the Champion of the World“ (1989).

Stonor fungierte noch mehrfach als Schauplatz für Inspector-Barnaby-Filme, so war The Stonor Arms Hotel in der 1999 gedrehten Episode 11 „Blue Herrings“ (dt. „Drei tote alte Damen“) zu sehen, ein Haus, das später jahrelang leer stand und erst 2012 als The Quince Tree wieder neu eröffnet wurde.

An einer Farm in Stonor fanden die Location Scouts und Produzenten offenbar besonderes Gefallen, denn sie wurde gleich in drei Midsomer Murders-Episoden verwendet und zwar in Nummer 16 „The Electric Vendetta“ (dt. „Der Tote im Kornkreis“), Nummer 21 „A Worm in the Bud“ (dt. „Die Hexe von Setwale Wood“) und Nummer 30 „Bad Tidings“ (dt. „Immer wenn der Scherenschleifer…“).

Stonor in Oxfordshire.   © Copyright Peter

Stonor in Oxfordshire.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Peter

Stonor House.   © Copyright David Hawgood

Stonor House.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright David Hawgood

 

Published in: on 12. März 2013 at 02:00  Comments (2)  
Tags: