Crocker’s Folly – Das verlassene Haus am Londoner Aberdeen Place

   © Copyright Richard Croft

Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Richard Croft

Am Aberdeen Place im Londoner Stadtteil St John’s Wood befindet sich ein Haus, das nun schon neun Jahre lang leer steht und die meiste Zeit verbarrikadiert war. Es ist schade um dieses aus der spätviktorianischen Zeit stammende ansehnliche Gebäude, aber es will sich einfach (noch) kein Käufer finden. Hier ist eine kurze Zusammenfassung der absonderlichen Geschichte des Hauses.

Ein gewisser Frank Crocker hatte Ende des 19. Jahrhunderts eine Vision: Eine Eisenbahnlinie wurde vom Norden aus ins Zentrum Londons gebaut und Crocker war sich 100% sicher, wo die Endstation dieser neuen Linie sein würde. So baute er 1898 genau dort ein Hotel mit mehreren Bars und Restaurantbetrieb hin, dem er den Namen The Crown Hotel gab. Direkt vor seinem Haus würden die hungrigen und durstigen Reisenden aussteigen und in Scharen hereinströmen. Es würde ein Goldgrube werden! Aber leider erwies sich Crockers Vision als falsch. Die Bahnlinie schwenkte um und der Bahnhof wurde etwa 1,5 Kilometer entfernt gebaut, dort wo heute die Marylebone Station steht.

Die Folge: The Crown Hotel stand überwiegend leer, die schönen Zimmer wurden nicht genutzt. Frank Crocker machte pleite und beging Selbstmord, indem er sich aus einem der Fenster seines Hotels stürzte… so die Legende, erfunden von dem neuen Besitzer, der sich dadurch mehr Aufmerksamkeit für sein Haus erhoffte. Crocker starb 1904 (nicht per Selbstmord) und war bis zuletzt ein angesehenes Mitglied der Gesellschaft.

Das Crown Hotel wurde als Pub weitergeführt und durch die Nähe zu dem berühmten Lord’s Cricket Ground lief es gar nicht so schlecht. Im Jahr 2004, es war 1987 in The Crocker’s Folly umgetauft worden, schloss das Haus am Aberdeen Place 24 seine Pforten und dämmert jetzt vor sich hin. Hin und wieder wurden notdürftige Reparaturen durchgeführt, aber die meiste Zeit waren Türen und Fenster mit großen Holzplatten vernagelt. Es ist ein Jammer um dieses stattliche Gebäude, das über die wohl schönste viktorianische Inneneinrichtung aller Londoner Pubs verfügte.

Crocker’s Folly wird als Grade II gelistet, d.h. es ist ein Bauwerk von nationaler Bedeutung und speziellem Interesse. Der Verkaufspreis soll bei £4.2 Millionen liegen, was sicher den weiteren Betrieb als Pub ausschließt, und man befürchten muss, dass eines Tages ein Unternehmer kommt und das historische Gebäude abreißt, um auf dem Gelände Luxusappartements zu bauen.

Szenen für zwei Filme wurden in dem Haus am Aberdeen Place gedreht: „Georgy Girl“ 1966 mit James Mason und Lynn Redgrave und „Das Bildnis des Dorian Gray“ (2009) mit Ben Barnes und Colin Firth.

Crockers Folly
24 Aberdeen Place
London NW8 8JR

Nachtrag: Am 25.Oktober 2014 wurde das Haus unter dem selben Namen wiedereröffnet. Im Erdgeschoss ist jetzt ein libanesisches Restaurant und eine Bar untergebracht. In den darüberliegenden Geschossen befinden sich Apartments.

Crocker’s Folly heute.
Photo © Christopher Hilton (cc-by-sa/2.0)

 

Das Interieur des 2014 eröffneten Restaurants.
Author: Edwardx
This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International license.

 

Published in: on 23. März 2013 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: