Mein Buchtipp – Chris Arnot: Britain’s Lost Breweries and Beers

Arnot

Chris Arnot, ein Journalist, der für britische Tageszeitungen schreibt, nimmt sich in seinen Büchern gern Dingen an, die im Leben seines Landes eine große Rolle spielen, aber im Niedergang begriffen sind, z.B.:
– „Britain’s Lost Cricket Grounds: The Hallowed Homes of Cricket That Will Never See Another Ball Bowled“ (2011)
– „Fields of Dreams: Grounds That Football Forgot But the Fans Never Will“ (2012)
– „Britain’s Lost Mines: A Journey Underground to the Mines that Built the Nation“ (erscheint im September 2013)

In seinem letzten Buch „Britain’s Lost Breweries and Beers: Thirty Famous Homes of Beer that have Brewed their Last Pint“ nimmt er sich eines Themas an, das die Briten schon seit längerem bewegt, dem Niedergang der Brauereien. Immer mehr Brauereien verschwinden von der Bildfläche, meist werden sie von großen nationalen oder internationalen Konzernen geschluckt und fast immer hinterlassen sie eine schmerzhafte Lücke in dem Ort, in dem sie schon seit Jahrzehnten ihr Bier gebraut haben. Allein in London wurden viele namhafte Brauereien wie Charrington, Manns, Truman and Young’s geschlossen, in Leeds beendete Tetley’s 2011 die Produktion usw. usw.

Chris Arnot besucht 30 dieser ehemaligen Bierbraustätten im ganzen Land, spricht mit ehemaligen, dort angestellten Arbeitern und schildert die Auswirkung der Schließungen auf die jeweiligen Städte und Gemeinden.

Fast zeitgleich mit Chris Arnots Buch erschien ein weiteres zum gleichen Thema: „The Lost Beers & Breweries of Britain“  (Amberley Publishing 2012) von Brian Glover, der sich mit 50 aufgegebenen Brauereien beschäftigt.

Chris Arnot: Britain’s Lost Breweries and Beers – Thirty Famous Homes of Beer that have Brewed their Last Pint. Aurum Press 2012. 192 Seiten. ISBN 978-1781310021.

Published in: on 14. Mai 2013 at 02:00  Schreibe einen Kommentar