Wigan (Greater Manchester) – George Orwell und ein Fußballclub

Der Leeds and Liverpool Canal in Wigan.    © Copyright David Dixon

Der Leeds and Liverpool Canal in Wigan.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright David Dixon

George Orwell machte die Stadt Wigan, westlich von Manchester, durch seine Sozialreportage „The Road to Wigan Pier“ (dt. „Der Weg nach Wigan“) auch international bekannt. Mitte der 1930er Jahre bereiste der Schriftsteller die Industrieorte im Norden Englands und machte auch in der Arbeiterstadt Wigan Station. Dort waren viele Bergleute arbeitslos und die Lebensbedingungen in der Stadt waren zum Teil katastrophal.
Wigan liegt nicht am Meer, was  man vielleicht aus dem Buchtitel schließen könnte; die Wigan Pier soll einmal eine Kohlenverladestation am Leeds and Liverpool Canal gewesen sein, die Ende der 1920er Jahre abgerissen wurde.

Wigan gilt auch heute noch als Sinnbild des hässlichen nordenglischen Industriegebietes, wogegen die Stadt natürlich angehen möchte. Zurzeit entsteht am Kanal das Wigan Pier Quarter, das den Ort auch für den Tourismus attraktiver machen soll. Ein Umstrukturierungsprogramm, in das Gelder aus dem Heritage Lottery  Fund und dem European Regional Development Fund fließen, erweist sich dabei als sehr hilfreich.

Wer sich für die Geschichte der Industriestadt interessiert, kann sich darüber in The Museum of Wigan Life in der Library Street informieren. Die Wigan Tourist Information bietet geführte Touren durch die Stadt an, bei der man z.B. auch die Wigan Reference Library gezeigt bekommt, in der George Orwell damals für sein Buch recherchiert hat. Es tut sich einiges in Wigan!

Vor wenigen Wochen sorgte der Name der Stadt in den englischen Medien für Schlagzeilen, denn am 11. Mai schaffte der örtliche Fußballverein, Wigan Athletics, die Sensation: Er gewann den FA Cup und zwar gegen den haushohen Favoriten aus der Nachbarstadt, Manchester City. Das war der mit Abstand größte Erfolg in der Vereinsgeschichte. In der Tabelle der Premier League liegen „The Latics“ allerdings ganz weit unten, auf Platz 18; nur Reading und die Queens Park Rangers stehen noch schlechter da. Hier sind einige Höhepunkte aus dem FA Cup Match zu sehen.
Das Stadion des Clubs ist das DW Stadium, benannt nach dem Hauptsponsor DW Sports Fitness. Die Firma und auch der Club gehören David Whelan, einem Geschäftsmann und ehemaligen Fußballspieler, der in den 1950 und 1960er Jahren bei den Vereinen Blackburn Rovers und Crewe Alexandra Football Club spielte.

Die Sensation des Pokalgewinns gibt vielleicht der Stadt Wigan zusätzlich Auftrieb und lockt weitere Touristen an.

Das DW Stadium, Heimat des Wigan Athletics Fußballclubs.    © Copyright Gareth Dawkins

Das DW Stadium, Heimat des Wigan Athletics Fußballclubs.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Gareth Dawkins

Published in: on 5. Juni 2013 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: