Auf den Spuren von Inspector Barnaby – Dinton (Buckinghamshire)

St Peter & St Paul in Dinton. Eigenes Foto.

St Peter & St Paul in Dinton.
Eigenes Foto.

Nicht weit von der A418 entfernt, die Aylesbury mit Thame verbindet, liegen sie alle aufgereiht wie auf einer Perlenschnur, die Drehorte der TV-Serie „Inspector Barnaby“: Long Crendon, Cuddington, Nether Winchenden auf der einen Seite, Haddenham, Westlington und Dinton auf der anderen Seite.

Über Westlington schrieb ich erst vor kurzem; Dinton geht fast nahtlos in dieses Dorf über, verbunden durch die Upton Road. Beide Orte eignen sich ideal für Filmarbeiten, da dort nur wenig Autoverkehr herrscht und man Absperrungen vornehmen kann, ohne dass es zu größeren Problemen führt. Die Location Scouts haben da gute Arbeit geleistet.

Bisher war das Midsomer Murder-Filmteam nur einmal in Dinton zu Gast und zwar für Episode 17 „Who Killed Cock Robin?“ (dt. „Leichen leben länger“). Dafür diente die St Peter & St Paul’s Church als Hintergrund für Julie Stockards Trauungszeremonie am Ende des Films. Also sah ich mir die Kirche und den Kirchhof einmal genauer an. Der Grundstein für St Peter & St Paul wurde schon im 13. Jahrhundert gelegt: der Turm wurde erst später, im Jahr 1415, hinzugefügt. Es ist eine richtig schöne Country Church, sehr ruhig, keine Menschenseele war zu sehen, der Wind rauschte durch die Bäume, die die uralten Grabsteine überdachten. Eine wirklich in Erinnerung gebliebene Stimmung.
In diesem Film sind die Bellringer von St Mary & St Peter am Werke.

Direkt neben der Kirche liegt die von Mauern umgebene Dinton Hall, ein beeindruckendes Gebäude, das in den letzten Jahren wieder zu altem Glanz gefunden hat. Die Hall ist in Privatbesitz und nicht zu besichtigen.

Im 17. Jahrhundert lebte im Ort ein gewisser John Biggs, The Dinton Hermit, also der Einsiedler von Dinton. Biggs ist möglicherweise der Henker gewesen, der Charles I ins Jenseits beförderte. Er soll diese Handlung so sehr bereut haben, dass er sich nach Dinton zurückzog und dort in einer Höhle als Eremit lebte. Die Dorfbewohner hielten ihn am Leben, indem sie ihn mit dem Nötigsten versorgten. Seine zusammengeflickten Schuhe sind erhalten geblieben, einer davon ist im Ashmolean Museum in Oxford zu finden, der andere soll in Dinton Hall aufbewahrt sein.

Im Nachbarort Ford gibt es den Dinton Hermit Inn, in dem man auch übernachten kann.

Hier heiratete Isobal Stockard. Eigenes Foto.

Hier heiratete Julie Stockard.
Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

Eigenes Foto.

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2013/06/12/auf-den-spuren-von-inspector-barnaby-dinton-buckinghamshire/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. […] wurden, wie an einer Perlenschnur aufgereiht: Haddenham, Chearsley, Cuddington, Westlington, Dinton. In meinem Blog habe ich die außerordentlich attraktiven Ortschaften vorgestellt, so auch Dinton […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: