Wo lebt es sich in England eigentlich am besten? – Hier die Ergebnisse einiger Umfragen

Hier sind die Menschen am glücklichsten: Carlisle in Cumbria.    © Copyright Kenneth  Allen

Hier sind die Menschen am glücklichsten: In Carlisle in Cumbria.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Kenneth Allen

Wo lebt es sich am besten in England? Im „armen“ Norden, im reichen Süden? In kleinen Dörfern, in größeren Städten? Es gab in den letzten Jahren mehrere Umfragen, mit unterschiedlichen Ergebnissen. Hier sind drei Beispiele.

Eine „Happiness“-Umfrage aus dem Jahr 2012 unter 25 000 Hausbesitzern im ganzen Land ergab, dass die Menschen im Norden am glücklichsten sind. Maßzahlen waren u.a. das Gefühl der Sicherheit, das nachbarschaftliche Verhältnis, die Lebenshaltungskosten und die Freizeitangebote.
Hier die ersten fünf Plätze:

1. Carlisle (Cumbria)
2. York (North Yorkshire)
3. Huddersfield (West Yorkshire)
4. Harrogate (North Yorkshire)
5. Chester (Cheshire)

Auf der anderen Seite der Skala, also die „unglücklichsten“ Orte, sieht es so aus:

1. East London
2. Ilford (Greater London)
3. South East London
4. Luton (Bedfordshire)
5. Romford (Greater London)

Eine Umfrage aus diesem Jahr nach den „Most peaceful places“ sah wieder ganz anders aus. Hier stand die Sicherheit im Vordergrund. Wie viele Morde/Totschlagsdelikte, Verbrechen mit Waffengewalt, Störungen der öffentlichen Ordnung usw. gab es hier in den letzten Jahren. Gemäß des UK Peace Index hier die Reihenfolge der friedlichsten Regionen Englands:

1. Broadland. Eine Region in Norfolk, die sich in etwa nördlich von Norwich erstreckt, mit der niedrigsten Verbrechensrate des Landes; durchschnittlich 323 Verbrechen pro 100 000 Einwohner.
2. Three Rivers in Hertfordshire. Obwohl nicht weit von London entfernt, liegt die Verbrechensrate hier in dieser ländlichen Region weit unter dem nationalen Durchschnitt. In den letzten zehn Jahren ereigneten sich hier fünf Fälle von Mord/Totschlag.
3. South Cambridgeshire. In dieser Region südlich der Universitätsstadt haben sich die Fälle von öffentlicher Ruhestörung in den letzten zehn Jahren halbiert und die Kriminalpolizei musste im gleichen Zeitraum acht Mal ausrücken, um Fälle von Mord/Totschlag aufzuklären.
4. East Dorset. Hier ereigneten sich sogar nur drei Fälle von Mord und Totschlag in den vergangenen zehn Jahren und die Verstöße gegen die öffentliche Ordnung liegen bei 50% des nationalen Durchschnitts.
5. Maldon in Essex. Hier gab es lediglich zwei „homicide“-Fälle in zehn Jahren und die Zahl der kleineren Verstöße (public disorder incidents) haben sich halbiert.

Eine Umfrage aus dem Jahr 2011 lautete „Where is the best place to live in England and Wales?“ Hier waren die entscheidenden Kriterien die Sicherheit, die Hauspreise, die Verdienstmöglichkeiten und der Zugang zu guten Schulen. Hier die Ergebnisse:

1. Winkleigh in Devon. Das Pro-Kopf-Einkommen liegt hier bei £37,566 (50% über dem nationalen Durchschnitt), die Kriminalitätsrate ist niedrig und es gibt eine gute Grundschule.
2. South Petherton in Somerset.
3. Galgate in Lancashire.
4. Eaglescliffe bei Stockton on Tees (County Durham).
5. Bromley Cross bei Bolton (Greater Manchester).

Broadland in Norfolk: Die Region mit den wenigsten Verbrechen im ganzen Land. Hier: St Mary's in Great Plumstead.    © Copyright Adrian S Pye

Broadland in Norfolk – Die Region mit den wenigsten Verbrechen im ganzen Land. Hier: St Mary’s in Great Plumstead.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Adrian S Pye

Winkleigh in Devon: "The Best Place to Live in England".    © Copyright Martin Bodman

Winkleigh in Devon: „The Best Place to Live in England“.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Martin Bodman