Bideford (Devon), Sir Richard Grenville und ein junger Indianer

St Mary's Church in Bideford (Devon).    © Copyright Roger A Smith

St Mary’s Church in Bideford (Devon).
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Roger A Smith

Der Name der jungen „Indianerprinzesin“ Pocahontas ist auch heute noch bekannt. Sie starb 1617 in Gravesend und wurde dort in der St George’s Church beigesetzt (s. dazu auch meinen Blogeintrag). Weniger bekannt ist, dass schon 28 Jahre vor ihr ein anderer Indianer auf englischem Boden starb und zwar der erste überhaupt. Rawley oder auch Raleigh wurde er genannt und von Sir Richard Grenville im Jahr 1586 mit nach Hause gebracht, nach Bideford in Nord-Devon.
Grenville war damals Admiral der britischen Flotte und 1585 damit beauftragt, englische Siedler nach Roanoke Island vor der Küste von North Carolina zu bringen. Der Engländer zeigte kein besonderes Feingefühl, als er dort ein Indianerdorf dem Erdboden gleich machte. Einige der Ureinwohner bekämpften den ruppigen Admiral, darunter der Stammeshäuptling Wanchese. Einer von Wancheses Leuten war besagter Rawley, der nach einem Scharmützel mit den Soldaten Grenvilles in die Hand der Engländer fiel und gefangengenommen wurde. Sir Richard nahm den Indianer kurzerhand mit nach England zurück, wo er am 26. März 1588  in der St Mary’s Church in Bideford als erster Indianer auf englischem Boden getauft wurde. Ob das mit seiner Zustimmung oder gegen seinen Willen geschah, ist heute nicht mehr bekannt. Der Taufstein ist heute noch in der Kirche zu sehen. Auch dürfte sich Rawley in der fremden Umgebung kaum wohlgefühlt haben. So starb er denn auch ein Jahr später am 2. April 1589, wahrscheinlich in Folge einer Grippeerkrankung, die auch Grenvilles kleine Tochter Rebecca kurze Zeit später im Alter von 12 Jahren dahinraffte.

Sowohl Rawley als auch Rebecca wurden auf dem Kirchhof von St Mary’s in Bideford beerdigt. Im Jahr 2012 wurde noch einmal an den Indianer gedacht, indem die örtliche Heritage Group eine Plakette anfertigen ließ und diese in Anwesenheit einer Delegation aus Bidefords Partnerstadt Manteo, die auf Roanoke Island liegt, enthüllte.

In diesem Jahr wurde auch Sir Richard Grenville mit einer Plakette geehrt, die man in der Bridge Street in Bideford anbringen ließ, dort wo er wahrscheinlich 1542 geboren wurde. Es gibt sogar ein Lied über ihn, „Lord Grenville„, das Al Stewart 1976 auf seinem Album „Year of the Cat“ veröffentlichte; hier zu hören.

Die Bridge Street in Bideford (Devon).    © Copyright Pauline Eccles

Die Bridge Street in Bideford (Devon).
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Pauline Eccles

Published in: on 19. September 2013 at 02:00  Comments (1)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2013/09/19/19410/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. […] Nordküste Devons, habe ich in meinem Blog bereits zweimal geschrieben: Einmal in Zusammenhang mit Sir Richard Grenville und einmal in Zusammenhang mit […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: