Mein Buchtipp – Jonathan Oates: Buckinghamshire Murders

Foto meines Exemplars.

Foto meines Exemplars.

Ja, auch in meiner Lieblingsgrafschaft Buckinghamshire hat es so manchen spektakulären Mord gegeben. Aus der TV-Krimireihe „Midsomer Murders“ bzw. „Inspector Barnaby“ wissen wir, dass die Idylle der hübschen Dörfer oftmals täuscht und gerade dort schreckliche Morde verübt werden, zumindest im Fernsehen.
Als ich das hier vorgestellte Buch „Buckinghamshire Murders“ las, fühlte ich mich in DCI Barnabys Midsomer County zurückversetzt, denn viele der hier beschriebenen Mordfälle ereigneten sich in Dörfern, in denen die TV-Serie gedreht wurde.

In Little Marlow, wo ich erst kürzlich an einem schönen warmen Tag vor dem Queen’s Head Pub ein Pint trank, ereignete sich 1921 (nur wenige Schritte vom Pub entfernt, in der Church Street) ein Mord, der vom Milchmann George Arthur Bailey begangen wurde. Das Opfer war seine Ehefrau Kate, der er überdrüssig geworden war. Bailey, den man auch „The Musical Milkman“ nannte, behauptete, eine neue Notenschrift erfunden zu haben und suchte per Inserat in der Buckinghamshire Free Press junge gut gebaute Damen ab 16 Jahren, die ihm „musikalisch zur Hand gehen sollten“, wobei Übernachtungen in seinem Cottage durchaus vorkommen könnten…
Der Fall aus Little Marlow wird auch detailliert in dem Buch „The Musical Milkman Murder“ von Quentin Falk beschrieben, das ich demnächst an dieser Stelle vorstellen werde.

Schauplatz eines der blutigsten Mordfälle, die jemals in Buckinghamshire stattfanden, war Denham, jenes Dorf, in dem sich viele Schauspieler niedergelassen haben und in dessen Kirche St Mary the Virgin die Hochzeit von Cully Barnaby und ihrem Simon gedreht wurde. Auch hier war ich an einem schönen warmen Sommertag unterwegs (wer sagt eigentlich immer, dass es in England ständig regnet?) und traf auf viele freundlich grüßende Dorfbewohner. Am 22. Mai 1870 wurde hier in der Cheapside Lane eine ganze siebenköpfige Familie ausgelöscht, der Schmied Emanuel Marshall, seine Frau, seine Mutter, seine Schwester und seine drei Töchter. Der Täter, ein gewisser John Jones, auch er Schmied, wurde bald gefasst und hingerichtet.

Weitere Morde, die in Jonathan Oates‘ Buch beschrieben werden, fanden u.a. in Bledlow, Dorney, Slough und Aylesbury statt.
Wieder ein sehr interessantes Buch aus dem Verlag The History Press!

Jonathan Oates: Buckinghamshire Murders. The History Press 2012. 160 Seiten ISBN 978-0752470238.

he Queen's Head in Little Marlow; nur wenige Meter von hier entfernt, in der Church Street, wurde eine junge Frau ermordet. Eigenes Foto.

The Queen’s Head in Little Marlow; nur wenige Meter von hier entfernt, in der Church Street, wurde eine junge Frau ermordet.
Eigenes Foto.

Denham in Buckinghamshire. Eigenes Foto.

Denham in Buckinghamshire.
Eigenes Foto.

Published in: on 23. Oktober 2013 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: