Das Government Communications Headquarter in Bude (Cornwall)

GCHQ Bude im Norden Cornwalls.    © Copyright Lewis Clarke and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

GCHQ Bude im Norden Cornwalls.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Lewis Clarke and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Das Abhören amerikanischer (und britischer?) Geheimdienste deutscher und internationaler Spitzenpolitiker beherrscht zurzeit die Schlagzeilen unserer Medien. Dabei fällt auch hin und wieder der Name des britischen Nachrichtendienstes GCHQ (Government Communications Headquarters), dessen Hauptsitz in Cheltenham liegt und dessen wichtigste Abhörstation nördlich von Bude in Cornwall zu finden ist. Hier in unmittelbarer Nähe der Nordküste sind zum einen Satellitenschüsseln aufgestellt und zum anderen kommen hier, z.B. in der Widemouth Bay, mehrere Transatlantikkabel an Land. Nach Angaben der „Süddeutschen Zeitung“ soll der GCHQ in Bude das Glasfaserkabel TAT-14 ausgespäht haben, über das ein großer Teil der deutschen Übersee-Kommunikation abgewickelt wird. Der „Guardian“ meldete, dass der US-Geheimdienst NSA in Bude £15.5 Millionen investiert hat, um die Abhörstationen besser auszustatten.

Ich will mich hier in meinem Blog nicht über das Für und Wider dieser Abhörmaßnahmen äußern, das überlasse ich lieber den Medien, sondern nur über die Lage der Station informieren, die auf dem ehemaligen Gelände des Luftwaffenstützpunkts RAF Cleave untergebracht ist, der im Zweiten Weltkrieg verwendet wurde. GCHQ Bude liegt südlich des kleinen Dorfes Morwenstow (über das ich schon einmal berichtete). Der Küstenwanderweg South West Coast Path zieht sich dicht zwischen der Abhöranlage und dem Meer entlang. Die Anlage wird natürlich wie ein Hochsicherheitsgefängnis gehandhabt; sie ist von hohen Zäunen umgeben und wird von Kameras überwacht. Außerhalb der Zäune sind noch einige Überreste des RAF-Fluplatzes wie Betonbunker zu sehen. Was sich aber innerhalb der Zäune abspielt, bleibt ein Geheimnis des britischen Nachrichtendienstes (es sei denn Edward Snowden spielt dem „Guardian“ noch weitere Informationen zu).

Ob wohl die Aktivitäten der Rinder am Zaun auch von Kameras überwacht werden?    © Copyright David Hawgood and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Ob wohl die Aktivitäten der Rinder am Zaun auch von Kameras überwacht werden?
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright David Hawgood and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Published in: on 30. Oktober 2013 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: