Hathersage (Derbyshire) – Little John, Charlotte Brontë und ein blutiger Horrorfilm

Blick auf Hathersage vom Friedhof aus.    © Copyright Andrew Hill and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Blick auf Hathersage vom Friedhof aus.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Andrew Hill and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Ich mag diese raue, bergige Landschaft zwischen Manchester und Sheffield sehr, die sich Peak District nennt. An  einer der kleineren Straßen, der A6187, die zu den Höhlen von Castleton führt, liegt das Dorf Hathersage in der Grafschaft Derbyshire, über das es einiges zu berichten gibt.

Auf dem Kirchhof von St Michael and All Angels findet man das Grab eines Mannes, von dem man nicht weiß, ob er überhaupt je gelebt hat: Little John, der Weggefährte von Robin Hood. Das „Little“ im Namen des Mannes war nicht ernst gemeint, denn John soll ein Hüne von weit über zwei Metern gewesen sein. Auf seinem Grabstein steht geschrieben:“Here lies Little John the friend and lieutenant of Robin Hood. He died in a cottage (now destroyed) to the east of the churchyard„. Möglicherweise wurde er auch in Hathersage geboren. 1784 buddelte ein Captain Shuttleworth das Grab aus und fand darin einen 80cm langen Schenkelknochen, der darauf schließen ließ, dass hier ein extrem großer Mensch begraben worden ist. Ob es ihn nun gab oder nicht, wir werden es wohl nie erfahren. Das Little John Hotel in der Station Road erinnert an den Mann an der Seite Robin Hoods.

Gegenüber der Kirche steht The Old Vicarage, in der die Schriftstellerin Charlotte Brontë im Jahr 1845 ihre Freundin Ellen Nussey besuchte. Deren Bruder war damals der Vikar von St Michael and All Angels. Charlotte ließ sich von Hathersage für ihren Roman „Jane Eyre“ inspirieren (den sie Morton nannte) und auch den Namen „Eyre“ übernahm sie von einer hier ansässigen Adelsfamilie. An Robert Eyre erinnert ein Monument in der Kirche, das sehr beliebt für „Brass Rubbing“ ist, das Durchpausen eines Bildes auf einer Messingtafel.

Wer den blutigen Horrorfilm „Das Leichenhaus der lebenden Toten“ (1974) schon einmal gesehen hat, kann sich vielleicht noch an die unheimlichen Kirchen- und Friedhofsszenen erinnern, die wurden hier in Hathersage in und um St Michael and All Angels gedreht. Hier ist der Trailer zum Film.

Dieses Video gibt einen ersten Eindruck über das Dorf Hathersage.

Das Grab Little Johns auf dem Friedhof von St Michael and All Angels. This media file is in the public domain.

Das Grab Little Johns auf dem Friedhof von St Michael and All Angels.
This media file is in the public domain.

The Old Vicarage in Hathersage.    © Copyright Neil Theasby and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Old Vicarage in Hathersage.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Neil Theasby and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Hier wurde der Horrorfil gedreht.    © Copyright Peter Barr and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Hier wurde der Horrorfilm „Das Leichenhaus der lebenden Toten“ gedreht.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Peter Barr and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

St Michael and All Angels in Hathersage.    © Copyright SMJ and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

St Michael and All Angels in Hathersage.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright SMJ and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

 

 

 

Published in: on 4. November 2013 at 02:00  Comments (2)  
Tags: