Mein Buchtipp – Stuart Maconie: The People’s Songs – The Story of Modern Britain in 50 Records

Foto meines Exemplares.

Foto meines Exemplares.

Das ist jetzt schon das fünfte Buch, das ich von Stuart Maconie gelesen habe. Nach „Adventures on the High Teas: In Search of Middle England“, „Hope & Glory: The Days That Made Britain“, „Pies and Prejudice: In Search of the North“ und „Never Mind the Quantocks: How Country Walking Can Change Your Life“ habe ich gerade sein aktuelles und hoch interessantes Buch „The People’s Songs: The Story of Modern Britain in 50 Records“ beendet. Neben seiner Arbeit als Schriftsteller ist Stuart Maconie auch im Hörfunk und im Fernsehen tätig. Sein neues Buch erschien parallel zu einer gleichnamigen Hörfunkserie bei BBC Radio 2.

In 50 Kapiteln beschäftigt sich Maconie mit dem Großbritannien der Nachkriegszeit und macht das an jeweils einem Pop- bzw. Rocksong fest. Im ersten Kapitel treffen wir auf Vera Lynn, die noch im September 2009 im Alter von 92 Jahren mit ihrem Album „We’ll Meet Again“ auf Platz 1 der britischen Charts kletterte und damit etablierte Rockbands vom Podest stürzte. Lynn, „The Forces‘ Sweetheart“, gilt mit ihren Liedern als „musikalische Ikone“ des Zweiten Weltkriegs.

In Kapitel 6 „Telstar“ schreibt Maconie von der beginnenden technologischen Revolution und stellt Joe Meek, den englischen Phil Spector, in den Mittelpunkt seiner Betrachtungen, der den Instrumentaltitel „Telstar“ schrieb und produzierte.

Elvis Costellos „Shipbuilding“ ist der titelgebende Song für Kapitel 28, in dem es um den Falkland-Krieg und die Eiserne Lady Margaret Thatcher geht.

In Kapitel 33 „Smalltown Boy“ steht das Thema Homosexualität in Großbritannien im Vordergrund, verkörpert durch den Song der Band Bronski Beat.

Kapitel 43 „Brimful of Asha“ zeigt den Einfluss, den die Musik der indischen und pakistanischen Einwanderer auf die britische Rockszene ausgeübt hat, festgemacht an dem Song der Band Cornershop.

Maconies „The People’s Songs“ läuft zurzeit noch auf BBC2, hier ist die Webseite der Sendung. Ich kann das Buch allen empfehlen, die sich sowohl für die Gesellschaft Großbritanniens im 20. und 21. Jahrhundert als auch für die britische Musikszene der letzten 60 Jahre interessieren!

Stuart Maconie: The People’s Songs – The Story of Modern Britain in 50 Records. Ebury Press 2013. 420 Seiten. ISBN 978-0-091-93379-1

Published in: on 12. November 2013 at 02:00  Comments (1)  

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2013/11/12/mein-buchtipp-stuart-maconie-the-peoples-songs-the-story-of-modern-britain-in-50-records/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. […] Stuart Maconie stellte ich in meiner Reihe „Mein Buchtipp“ schon einmal sein „The People’s Songs – The Story of Modern Britain in 50 Songs“ vor. In der Nachfolge seines Buches „Pie and Prejudice: In Search of the North„, […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: