Das Dudelsackmuseum in Morpeth (Northumberland)

The Chantry in Morpeth (Northumberland), in der das Bagpipe Museum untergebracht ist.    © Copyright Willie Duffin and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

The Chantry in Morpeth (Northumberland), in der das Bagpipe Museum untergebracht ist.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Willie Duffin and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

„At the top of the list of instruments that parents dread their children taking up, above the drum kit and the alpine horn, is the bagpipe. Bagpipes are the Marmite of the musical world. You either love them or hate them“. Diese wunderschön formulierten Sätze fand ich in dem Buch „Bollocks to Alton Towers“ von Robin Halstead et al., das ich in meinem Blog schon einmal vorgestellt habe.

Für die Liebhaber von Dudelsäcken gibt es im hohen Norden von England, in der Grafschaft Northumberland, ein Museum, in dem man sich über diese umstrittenen Instrumente informieren kann. Im Bagpipe Museum von Morpeth, einer kleinen Stadt an der A1, nördlich von Newcastle, hat man eine Vielzahl von Dudelsäcken zusammengetragen, die auf der Sammlung von William Alfred Cocks (1892-1971) basiert, einem Uhrmacher, der sie der Society of Antiquaries of Newcastle upon Tyne vermacht hat. Cocks war regelrecht besessen von dem Instrument, so dass er Dudelsäcke nicht nur sammelte, sondern sie auch noch herstellte und selbst spielte. Später gründete Cocks die Northumbrian Pipers‘ Society.

Untergebracht ist das 1987 von HRH Princess  Margaret eröffnete Bagpipe Museum in der Chantry, einer alten Kapelle aus dem 13. Jahrhundert, zusammen mit der Tourist Information und dem Northumbrian Craft Shop. Eine Besonderheit des Museums ist sein Infra-Red Sound System. Mit Hilfe eines speziellen Kopfhörers hört man, wenn man sich einem Dudelsack nähert, einen Soundclip des jeweiligen Instruments.

Normalerweise verbindet man den Dudelsack mit den schottischen Highlands, doch auch in vielen anderen Ländern der Welt gibt es diese Instrumente; eine Auswahl davon kann man hier in Morpeth bewundern. Ein Schwerpunkt der Sammlung liegt auf den Northumbrian Bagpipes, die sich von ihren schottischen Artgenossen darin unterscheiden, dass man sie nicht per Mund bläst, sondern die Luftzufuhr über Bälge erfolgt, die unter dem Arm getragen und dort betätigt werden.

Hier
ist ein Auftritt der Morpeth Pipe Band zu sehen und zu hören.

Der Eintritt zu dem Museum ist übrigens frei. Die Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 10 Uhr bis 17 Uhr.

Noch eine Bemerkung am Rande: In meinem Blog stellte ich schon einmal einen Pub in Morpeth vor, The Electrical Wizard, der in wenigen Gehminuten vom Museum aus zu erreichen ist.

Morpeth Chantry Bagpipe Museum
Bridge  Street
Morpeth
Northumberland
NE61 1PD
Tel. 01670 500717

Published in: on 30. November 2013 at 02:00  Comments (2)  
Tags:

The URI to TrackBack this entry is: https://maricopa1.wordpress.com/2013/11/30/das-dudelsackmuseum-in-morpeth-northumberland/trackback/

RSS feed for comments on this post.

2 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. […] Dudelsackmusik werden sicher gern das Morpeth Bagpipe Museum in Northumberland aufsuchen (s. dazu meinen Blogeintrag). Wie wäre es mit einem Ausflug in das Dörfchen Imber in Wiltshire, das allerdings meist nur im […]

  2. […] in Morpeth (Northumberland) sammelt und stellt Dudelsäcke aus Northumberland aus (s. dazu meinen Blogeintrag) und in Ulverston (Cumbria) kann man sich im „Laurel and Hardy Museum“ über das […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: