The Babes in the Wood – Eine rührselige Geschichte aus dem Wayland Wood in Norfolk

The Babes in the Wood auf dem Village Sign von Watton (Norfolk). Author: Deben Dave. his work is licensed under the Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License.

The Babes in the Wood auf dem Village Sign von Watton (Norfolk).
Author: Deben Dave.
his work is licensed under the Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License.

Sie erinnert ein wenig an das Märchen „Hänsel und Gretel“, die Geschichte von den Babes in the Wood, einer rührseligen Erzählung von zwei Kindern, die im Wald ausgesetzt wurden und dort starben. Die beiden Kinder hatten ihre Eltern verloren und wurden in die Obhut ihres Onkels und ihrer Tante gegeben. Der böse Onkel hatte es auf die Erbschaft der ihm anvertrauten Kleinen abgesehen und beauftragte zwei andere Bösewichte, die Kinder in den Wald zu führen und dort umzubringen. Bösewicht 1 kann es nicht übers Herz bringen, tötet Bösewicht 2 und lässt die Kinder im tiefen Wald laufen. Die beiden Kleinen verirren sich dort und sterben schließlich. Die mitleidigen Waldvögel bedecken die Körper mit Laub. Schluchz! Ein Märchen ohne Happy End.

Der Legende nach hat sich die traurige Geschichte im Wayland Wood in Norfolk zugetragen, der im Dreieck zwischen Norwich, Swaffham und Thetford liegt. Ein Stückchen nördlich des Waldes liegt Watton, ein Ort der auf seinem Village Sign die Geschichte der Babes in the Wood verewigt hat. Hier sind die beiden nackten (??) Kinder unter einer Eiche zu sehen; darunter springt ein Hase über ein Fass, was nichts mit den Kindern zu tun hat, aber auf den Ortsnamen hindeutet: Ein alter Name für Hase war „wat“, ein Fass war früher „tun“, wat + tun = Watton.
Noch ein Wort zu der Eiche auf dem Ortsschild;  als 1879 der riesige Baum im Wayland Wood, unter dem die Kinder gelegen haben sollen, von einem Blitz gefällt wurde, kamen die Leute aus ganz Norfolk, um sich dort Souvenirs abzusägen.

Auch der ganz in der Nähe liegende Ort Griston hat auf seinem Village Sign die Geschichte von den beiden Kindern festgehalten, allerdings auf etwas andere Art.

Was Walt Disney 1932 aus der Geschichte gemacht hat, ist hier zu sehen und in diesem Gute-Nacht-Lied sind aus den Kindern Schweinchen geworden. Auch Cole Porter hat sich in diesem Lied des Stoffs angenommen.

Und so interpretiert der Ort Griston in Norfolk die Geschichte der Babes in the Wood.    © Copyright Evelyn Simak and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Und so interpretiert der Ort Griston in Norfolk die Geschichte der Babes in the Wood.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Evelyn Simak and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Hier im Wayland Wood sollen sich die Kinder verlaufen haben.    © Copyright Ashley Dace and   licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

Hier im Wayland Wood sollen sich die Kinder verlaufen haben.
Creative Commons Licence [Some Rights Reserved]   © Copyright Ashley Dace and
licensed for reuse under this Creative Commons Licence.

 

Published in: on 4. Dezember 2013 at 02:00  Kommentar verfassen  
Tags: